Die Bedeutung der enteralen Nahrungspassage für die Genexpression des Glukosetransporters GLUT2

  • Jürgen Klempnauer
  • O. H. Brenning
  • M. Tiedge
  • S. Lortz
  • S. Lenzen
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume I/96)

Zusammenfassung

Nach großen bauchchirurgischen Eingriffen oder Polytrauma besitzt ein frühzeitiges enterales Nahrungsangebot in der postoperativen Phase möglicherweise einen günstigen Effekt durch Verminderung der Katabolie und Verhinderung der bakteriellen Translokation [1]. Für die Aufrechterhaltung der gastrointestinalen Barrierefunktion spielen Kohlenhydrate und ihre Resorption im Dünndarm eine zentrale Rolle. An einem tierexperimentellen Modell wurde die gestörte Barrierefunktion des Darmes bei fehlender enteraler Nahrungszufuhr durch Bestimmung der Genexpression von Glukosetransportern bestimmt. Es wurde untersucht, in welcher Weise die Genexpression der verschiedenen Hexosetransporter SGLT1 und GLUT2 durch die enterale Nahrungspassage reguliert wird [2].

Significance of enteral feeding for the gene expression of the glucose transporter GLUT2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Deitch EA (1992) Multiple organ failure. Ann. Surg. 216:117–134PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Philpott DJ, Butzner JD, Meddings JB (1992) Regulation of intestinal glucose transport. Can J Physiol Pharmacol 70:1201 -1207PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Menge H, Riecken EO (1986) Adaptationformen der Dünndarmschleimhaut und ihre klinische Bedeutung. Internist 27:665 –671PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Miyamoto K, Hase K, Takagi T, Fujii T, Taketani Y, Minami H, Oka T, Nakabou Y (1993) Differential response of intestinal glucose transporter mRNA transcripts to levels of dietary surgery. Biochem J 295:211–215PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Suchner U, Senftleben U, Askanazi J, Peter K (1993) Nichtenergetische Bedeutung der enteralen Ernährung bei kritisch kranken Patienten. Transfusionsmed 20:38 -46Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Jürgen Klempnauer
    • 1
    • 3
  • O. H. Brenning
    • 1
  • M. Tiedge
    • 2
  • S. Lortz
    • 2
  • S. Lenzen
    • 2
  1. 1.Klinik für Abdominal- und TransplantationschirurgieDeutschland
  2. 2.Institut für Klinische BiochemieMedizinischen Hochschule HannoverDeutschland
  3. 3.Klinik für Abdominal-und Transplantations-ChirurgieMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations