Advertisement

Radiologische Diagnostik der renalen Hypertonie

  • Heinz K. Deininger

Zusammenfassung

Von Bright (1836) wurde bereits vor 160 Jahren ein Zusammenhang zwischen Nierenerkrankungen und einer arteriellen Hypertonie vermutet. Erst 100 Jahre später konnte Goldblatt (1934) experimentell beweisen, daß durch Nierenarterienstenosen eine Hypertonie verursacht wird. Die Inzidenz einer renovaskulären Erkrankung als kausaler Faktor einer Hypertonie wird in der Literatur uneinheitlich beurteilt. Die Angaben schwanken zwischen 1% und 12%, was vermutlich von der Auswahl des untersuchten Krankenguts abhängt. Bock (1989) war sogar der Ansicht, daß Nierenerkrankungen die häufigste Ursache von sekundären Hypertonien seien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Heinz K. Deininger

There are no affiliations available

Personalised recommendations