Grundzüge einer Krankheitslehre

  • Heinrich Schipperges
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie book series (HD AKAD, volume 1995/1996 / 1996/1)

Zusammenfassung

Die Einführung des Maimonides in eine Theoretische Pathologie ist abenteuerlich genug, wie folgende Geschichte beschreibt: Eines Tages wurde Maimonides von seinen arabischen wie jüdischen Schülern gefragt, ob das Ende des Lebens des Menschen in dieser Welt auf einen bestimmten Termin festgesetzt sei oder nicht. Das Fragespiel und die Antwort des Meisters, das sogenannte „Responsum“, hat uns sein jüdischer Schüler Joseph ben Jehuda im einzelnen wie folgt überliefert:
  • Die erste Frage an den Meister lautete: ob wohl das Ende des Lebens auf einen bestimmten Termin festgelegt sei, und er antwortete darauf: „Bei uns Juden gibt es keinen vorherbestimmten Endtermin des Lebens. Das Lebewesen existiert vielmehr so lange, wie Ersatz geleistet wird für das, was sich auflöst von seiner substantiellen Feuchtigkeit und diese in ihrem Zustand unverdorben verbleibt, so wie Galen gesagt hat: Die Ursache des Todes ist das Verderben des Gleichgewichts der angeborenen Wärme“(Weil 1953, 10).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Heinrich Schipperges
    • 1
  1. 1.Institut für Geschichte der MedizinUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations