Advertisement

Zusammenfassung

1884 wurde Kurd Bürkner, Assistent bei A. v Tröltsch in Würzburg, als erster Vertreter des Faches Otologie nach Göttingen berufen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Frenzel H (1991) Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Universität Göttingen, Darstellung ihrer baulichen Entwicklung. Priv.-Druck, Gebr. Wurm KG, GöttingenGoogle Scholar
  2. Richter W (1986) Die Geschichte und Entwicklung der HNO-Heilkunde in Göttingen von 1737–1963. Dissertation, Universität GöttingenGoogle Scholar
  3. Stenger HH (1968) Nachruf Prof. Frenzel. Z Laryng Rhinol Otol 47: 657Google Scholar
  4. Steiner W, Laskawi R, Tröhler U (1993) (Hrsg.) Die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in Göttingen. Vorgeschichte, Lehrer und Klinikleiter 1877–1986, Priv.-Druck, HNO-Klinik u. Abt. Gesch. d. Medizin, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Konrad Fleischer
    • 1
  • Hans Heinz Naumann
    • 2
  1. 1.GießenDeutschland
  2. 2.GräfelfingDeutschland

Personalised recommendations