Advertisement

Sinn und Erfolg der psychosomatischen Geburtsvorbereitung

  • M. Stauber
Conference paper

Zusammenfassung

Ganz allgemein ausgedrückt, ist es das Ziel einer psychosomatischen Geburtsvorbereitung, der werdenden Mutter ein positives Geburtserleben zu ermöglichen, damit sie aus diesem glückvollem Erlebnis heraus leichter zu einer gelungenen Mutter-Kind-Beziehung finden kann. Wir alle wissen, daß es sich beim Geburtsschmerz um ein komplexes Geschehen handelt, bei dem individualpsychologische Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Es ist deshalb auch wichtig, eine individuell angepaßte Schmerzerleichterungsform einzusetzen, die sich nicht zuletzt am „Geburtserleben“orientieren sollte. Die psychosomatische Geburtsvorbereitung erscheint vor allem in der Variablen eines positiven Geburtserlebens besonders günstig (Tabelle 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Chalmers B, Wolman W (1993) Social support in labor. Journ Psychosom Obstet gynaecol 14, 1–15CrossRefGoogle Scholar
  2. Dick-Read G, Natural Childbirth. Heinemann, London 1933; deutsch: Die näturliche Geburt, Hoffmann & Campe, Hamburg 1950, 1971Google Scholar
  3. Klaus M, Kennell J, Robertson S, Sosa R (1986) Effects of social support during parturition. Br Med J 293, 585–587CrossRefGoogle Scholar
  4. Lamaze F, Velay P (1956) Analgesie psychologique en obstetrique. Pergamon, OxfordGoogle Scholar
  5. Stauber M (1992) Psychosomatische Geburtsvorbereitung. In: Beck L u. Dieck W: Analgesie und Anästhesie in der Geburtshilfe, Thieme-Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  6. Velvoleski IS (1960) Painless Childbirth through Psychoprophylaxis. Foreiign Languagues, MoskauGoogle Scholar
  7. Walcher W (1995) Psychosomatische Geburtsvorbereitung an der Univ.-Frauenklinik Graz, Abstract für den 11. Internationalen Kongreß für psychosomatische Geburtshilfe und Gynäkologie, BaselGoogle Scholar
  8. Wunderle S (1992) Untersuchungen zur Situation der Geburtshilfe an der I. Universitäts-Frauenklinik München unter besonderer Berücksichtigung psychosozialer Aspekte, Inauguraldissertation an der LMU MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • M. Stauber

There are no affiliations available

Personalised recommendations