Advertisement

Schuh- und Einlagenversorgung bei Rheumatikern

  • J. Grifka
Conference paper

Zusammenfassung

Bei rheumatischen Erkrankungen findet sich bekanntermaßen ein hoher Prozentsatz lokal entzündlicher Veränderungen im Bereich der Füße [15]. Gschwend [6] berichtet über eine Prävalenz von 79% rheumatischen Vorfußerkrankungen sowie 52% Rückfußveränderungen. Oftmals finden sich an den Füßen die ersten Veränderungen eines sich entwickelnden rheumatischen Leidens. Die Betroffenheit des Fußes hat besondere Bedeutung, da mit der Einschränkung der Geh- und Stehfähigkeit frühzeitig die Mobilität des Patienten reduziert ist. Am Fuß selbst wirken sich die Veränderungen in zweifacher Hinsicht aus:
  1. 1.

    Die synoviale Gelenkentzündung führt zu Schwellungen, Verdickungen der Synovialmembran, Sehnenschädigungen und Gelenkdestruktionen, beispielsweise in Form von Chondromalazien, knöcherne Erosionen und Instabilität aufgrund von Bandbeschädigungen.

     
  2. 2.

    Durch die Gewichtsbelastung tritt eine zusätzliche mechanische Belastung des schon geschädigten Gelenkes auf.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Debrunner HU (1972) Statik und Dynamik des Fußes. Das normale Gehen. In: Baumgartner R (Hrsg) Die orthopädietechnische Versorgung des Fußes. Thieme, Stuttgart, S 21–26Google Scholar
  2. 2.
    Eichler J, Hybbeneth W (1987) Anforderungen an Rohlinge für orthopädische Einlagen. Med Orthop Tech 107:230–232Google Scholar
  3. 3.
    Grifka J (1986) Torsionswirkungen der Schuhsohlenrolle. Z Orthop 124:772–774PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Grifka J (1991) Indikationen der Zurichtungen am Konfektionsschuh. Orthop Praxis 27:74–82Google Scholar
  5. 5.
    Grifka J (1993) Einlagen - Indikationen, Verordnung, Ausführung. 2. Aufl Enke, StuttgartGoogle Scholar
  6. 6.
    Gschwend N (1977) Die operative Behandlung der chronischen Polyarthritis, 2. Aufl Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. 7.
    Hlavac HF (1977) The foot book. World Publications, Mountain ViewGoogle Scholar
  8. 8.
    Hohmann G, Uhlig R (1982) Orthopädische Technik. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  9. 9.
    Hohmann G, Hackenbroch M, Lindemann K (1961) Handbuch der Orthopädie, Bd 4, Teil 2. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  10. 10.
    Sasaki T, Yasuda K (1987) Clinical evaluation of the treatment of osteoarthritic knees using a newly designed wedged insole. Clin Orthop Relat Res 221:181–182PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Thabe H (1984) Die Behandlung des rheumatischen Vorfußes. In: Heipertz W (Hrsg) Das Kind in der orthopädischen Praxis. Praktische Orthopädie, Bd 14. Stork, Bruchsal, S 385–393Google Scholar
  12. 12.
    Thuner J, Boni V (1958) Klinik, Entstehung und Behandlung der Fersensporne. Z Orthop 89:161Google Scholar
  13. 13.
    Tillmann K (1977) Der rheumatische Fuß und seine Behandlung. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  14. 14.
    Yasuda K, Sasaki T (1987) The mechanics of treatment of the osteoarthritic knee with a wedged insole. Clin Orthop Relat Res 215:162–172PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Zacher J, Sell S (1991) Der rheumatische Fuß und seine orthopädie-technische Versorgung. Orthop Praxis 27:726–731Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • J. Grifka

There are no affiliations available

Personalised recommendations