Advertisement

Die Bilanzbewertung in produktbezogenen Ökobilanzen

  • Jürgen Giegrich
Chapter

Zusammenfassung

Im Erfahrungsbereich menschlichen Handelns sind “Bewerten”, “Einschätzen” oder “Abwägen” alltägliche Vorgänge. Bewertung ist ein Schritt gleichzeitig rationalen wie emotionalen Handelns und damit eng mit dem Mensch als Wesen verbunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahbe, S. et al. (1990): Methodik für Ökobilanzen auf der Basis ökologischer Optimierung. Schriftenreihe Umwelt Nr. 133 des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL), BernGoogle Scholar
  2. Baumann, H. und Rydberg, T. (1992): Life-Cycle Assessment: A Comparison of Three Methods for Impact Analysis and Valuation. Göteborg.Google Scholar
  3. Biet, J. et al. (1992): Ökobilanzen für Produkte: Bedeutung, Sachstand, Perspektiven. Umweltbundesamt Texte 38, Berlin.Google Scholar
  4. DIN (1994): Grundsätze produktbezogener Ökobilanzen, DIN-Mitteilungen 73, Nr. 3, Berlin.Google Scholar
  5. Enquête-Kommission (1994): Die Industriegesellschaft gestalten, Perspektiven für einen nachhaltigen Umgang mit Stoff-und Materialströmen. Enquête-Kommission “Schutz des Menschen und der Umwelt” des Deutschen Bundestages, Economica-Verlag, BonnGoogle Scholar
  6. Fava, J. A. et al. (1991): A Technical Framework for Life-Cycle Assassment. Workshop Report for the Society of Environmental Toxicology and chemistry (SETAC), Smugglers Notch, Vermont.Google Scholar
  7. Giegrich, J. (1991): Ansätze zur Bewertung von Konzepten und Maßnahmen in der Abfallwirtschaft. Studie im Auftrag des Büros für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), Heidelberg.Google Scholar
  8. Giegrich, J. und Mampel, U. (1993): Ökologische Bilanzen der Abfallwirtschaft, Vorstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes, Heidelberg.Google Scholar
  9. Habersatter, K. (1991): Ökobilanz von Packstoffen Stand 1990. Schriftenreihe Umwelt Nr. 132 des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL), Bern.Google Scholar
  10. Heijungs, R. et al. (1991): Manual for the Environmental Life Cycle Assessment of Products. CML — Centre of Environmental Science Leiden University, TNO — Dutch Organisation for Applied Scientific Research Apeldoorn, B&G — Fuels and Raw Materials Bureau Rotterdam.Google Scholar
  11. ISO (1995): Life Cycle Assessment — General Principles and Practices. Working Draft WD 14040 of ISO/TC 207/SC 5 for Decision, Berlin.Google Scholar
  12. Klöpffer, W. und Renner, I. (1994): Methodik der Wirkungsbilanz im Rahmen von Produkt-Ökobilanzen unter Berücksichtigung nicht oder nur schwer quantifizierbarer Umwelt-Kategorien Forschungsvorhaben im Auftrag des Umweltbundesamtes, Dreieich.Google Scholar
  13. McKinsey (1991): Integrated Substance Chain Management, Working material for environmental measurement, comissioned by Association of the Dutch Chemical Industry (VNCI).Google Scholar
  14. Ryding, S.-O. und Steen, B. (1991): EPS-systemet, Institut för vatten och luftvards-forskning, IVL rapport B1022.Google Scholar
  15. Steen, B. und Ryding, S.-O. (1992): The EPS Enviro-Accounting Method IVL Report, Göteborg.Google Scholar
  16. Schmitz, S. et al. (1994): Ökobilanz für Getränkeverpackungen. Vergleichende Untersuchung der durch Verpackungssysteme für Frischmilch und Bier hervorgerufenen Umweltbeeinflussungen. Umweltbundesamt, Berlin, unveröffentlichter Bericht.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Jürgen Giegrich
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations