Advertisement

Der Mensch als omnivorer Biophage

  • L. Horst Grimme

Zusammenfassung

Der Mensch kann in der Systematik des Nahrungsnetzes als biophager Omnivore eingeordnet werden: Er ist ein Allesfresser, der sich im Laufe seiner Entwicklung aus einer großen und reichhaltigen Palette pflanzlicher und tierischer Nahrungsmittel zu versorgen vermochte (Abb. 14). Aber, wie die Eingrenzung auf biophager Omnivore schon andeutet, kann er sich nicht, wie z. B. das Schwein, auch mit bereits totem Nährsubstrat, Abfall und Aas ernähren, das der Verwesung unterliegt, weil es ihm seine sinnesphysiologische und immunologische Ausstattung geradezu verbietet, Kadaver und Verwesendes anzurühren. Er benötigt Frisches, frische Lebensmittel, er ist ein Biophage und kein Nekrophage. Es war die Allesfresserfunktion des Menschen, die ihm die in der Evolution erfolgreiche Rolle zuwies, in jedem Teil der Erde überleben zu können, wo auch Lebensgrundlagen für andere Lebewesen, wie Pflanzen, bestanden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • L. Horst Grimme

There are no affiliations available

Personalised recommendations