Begutachtung nach Beckenverletzungen aus chirurgischer Sicht

  • V. Echtermeyer
  • M. Sangmeister
  • K. Lange
Conference paper

Zusammenfassung

Die Folgen von Beckenbrüchen sind objektiv häufig schwer zu beurteilen, v. a. dann, wenn keine optimale Röntgendiagnostik am Unfalltag durchgeführt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ahlers J, Schweiberer CH, Schwarzkopf W (1979) Ergebnisse nach Symphysenspren-gungen und Iliosacralgelenksluxationen. Hefte Unfallheilkd 140: 249–258PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Berner W, Oestern HJ, Sorge J (1982) Ligamentäre Beckenringverletzungen. Behandlung und Spätergebnisse. Unfallheilkunde 85: 377–387PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Berner W, Oestern HJ, Tscherne H (1984) Die hintere Beckenringluxation — eine Indikation zur Operation. Hefte Unfallheilkd 164: 286–291Google Scholar
  4. 4.
    Bilow H, Weller S (1987) In: Marx HH (Hrsg) Medizinische Begutachtung. Thieme, Stuttgart New York S 328Google Scholar
  5. 5.
    Dihlmann W (1973) Gelenke — Wirbelverbindungen. Thieme, Stuttgart S 470Google Scholar
  6. 6.
    Dihlmann W (1979) Current radiodiagnostic concept of ankylosing Spondylitis. Skelet Radiol 4: 179–188CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Fredenhagen H (1977) Das ärztliche Gutachten. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  8. 8.
    Ganz R, Gerber C (1991) Fehlverheilte kindliche Frakturen im Becken- und Hüftbereich. Orthopäde 20: 346–352PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Günther E, Hymmen R (1980) Unfallbegutachtung, de Gruyter, Berlin New York, S 97Google Scholar
  10. 10.
    Heller M, Kötter D, Wenzel E (1980) Computertomographische Diagnostik des trauma-tisierten Beckens. Fortschr Röntgenstr 132: 386–391CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Heller M, Jend HH, Kötter D (1984) Computertomographische Untersuchungen posttraumatischer Läsionen der Sakroiliakalgelenke. Hefte Unfallheilkd 164: 201–203Google Scholar
  12. 12.
    Hersche O, Isler B, Aebi M (1993) Verlauf und Prognose von neurologischen Ausfällen nach Beckenringfrakturen mit Beteiligung des Os sacrum und/oder Iliosakralgelenkes. Unfallchirurg 96: 311–318PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Hierholzer G, Bein W (1994) Spätkomplikationen nach Beckenringverletzungen ohne Acetabulumbeteiligung. Langenbecks Archiv Chir Suppl (Kongreßber) (im Druck)Google Scholar
  14. 14.
    Hofmann G (1984) Spätfolgen und Begutachtung nach Beckenfrakturen und -luxationen. Hefte Unfallheilkd 164: 251–254Google Scholar
  15. 15.
    Hofmann G, Probst J (1982) Beckenverletzungen: Spätfolgen und deren Begutachtung. Schriftenreihe Unfallmedizinische Tagung der Landesverbände der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Heft 48Google Scholar
  16. 16.
    Huittinen VM, Slätis P (1972) Fractures of the pelvis. Acta Chir Scand 138: 563PubMedGoogle Scholar
  17. 17.
    Isler B, Ganz R (1990) Klassifikation der Beckenringverletzung. Unfallchirurg 93: 289–302PubMedGoogle Scholar
  18. 18.
    Kellam JF, McMurty RY, Paley D, Tile M (1987) The unstable pelvic fracture. Orthop Clin North Am 18: 25PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Krause M (1977) Zur Begutachtung von Beckenfrakturfolgen. Zentralbl Chir 102: 1824–1830Google Scholar
  20. 20.
    Montana MA, Richardson MC, Kilcoyne RF, Harley JD, Shuman WP, Mack LA (1986) Computertomography of sacral injury. Radiology 161: 499–503PubMedGoogle Scholar
  21. 21.
    Müller-Färber J, Müller KH (1978) Stabile und instabile Beckenringfrakturen. Arch Orthop Trauma Surg 93: 29–41PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Müller-Färber J, Rehn J (1979) Diagnostische und therapeutische Probleme der abdominellen Begleitverletzungen bei Beckenfrakturen. Hefte Unfallheilkd 140: 49–56PubMedGoogle Scholar
  23. 23.
    Niethard FU, Pfeil J (1989) Orthopädie. Hippokrates, Stuttgart, S 400Google Scholar
  24. 24.
    Pohlemann T, Gänssien A, Kiessling B, Bosch U, Haas N, Tscherne H (1992) Indikationsstellung und Osteosynthesetechniken am Beckenring. Unfallchirurg 95: 197–209PubMedGoogle Scholar
  25. 25.
    Poigenfürst J (1979) Unfallmechanismen und Entstehungsarten von Beckenbrüchen. Hefte Unfallheilkd 140: 1–6PubMedGoogle Scholar
  26. 26.
    Poigenfürst J, Ender HG, Zadra A (1992) Komplikationen der operativen Versorgung von Beckenfrakturen. Unfallchirurg 95: 210–213PubMedGoogle Scholar
  27. 27.
    Probst J (1979) Beckenfrakturen — Spätfolgen und Begutachtung Unfallheilkunde 82: 340–348Google Scholar
  28. 28.
    Probst J (1994) Begutachtung nach Bauch- und Beckentraumen. Langenbecks Archiv Chir Suppl (Kongreßber) (im Druck)Google Scholar
  29. 29.
    Räf L (1966) Double vertical fractures of the pelvis. Acta Chir Scand 131: 298PubMedGoogle Scholar
  30. 30.
    Resnik CS, Stackhouse DJ, Shanmuganathan K, Young JWR (1992) Diagnosis of pelvic fractures in patients with acute pelvic trauma: efficancy of plain radiographs. AJR 158: 109–112PubMedGoogle Scholar
  31. 31.
    Rieger H, Winckler S, Klein W, Brug E (1993) Ergebnisse der dorsalen Beckenringstabilisierung. Unfallchirurg 96: 363–366PubMedGoogle Scholar
  32. 32.
    Rüter A, Burri C (1979) Frakturen und Luxationen im Beckenbereich. Hefte Unfallheilkd 140: 72–76PubMedGoogle Scholar
  33. 33.
    Schapals G (1971) Röntgenologische und klinische Untersuchungen über die krankhafte Lockerung der Beckenverbindungen. Dissertation, Rheinisch Westfälische Technische Hochschule, AachenGoogle Scholar
  34. 34.
    Schönberger A, Mertens G, Valentin H (1993) Arbeitsunfall und Berufskrankheit, 5. Aufl. Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  35. 35.
    Schweiberer L, Zwank L (1979) Begleitverletzungen bei Beckenfrakturen. Schriftenreihe Unfallmedizinische Tagung der Landesverbände der gewerblichen Berufsgenossenschaften 37: 47–54Google Scholar
  36. 36.
    Semba RT (1983) Critical analysis of results of 53 Malgaigne fractures of the pelvis. J Trauma 23: 535PubMedCrossRefGoogle Scholar
  37. 37.
    Slätis P, Huittinen VM (1972) Double vertical fractures of the pelvis. Acta Chir Scand 138: 799PubMedGoogle Scholar
  38. 38.
    Tamm J (1977) Diagnostik, Behandlung und Begutachtung bei Frakturen am Sitz- und Schambein sowie an der Beckenschaufel. Krankenhausarzt 50: 502–510Google Scholar
  39. 39.
    Tile M (1984) Fractures of the pelvic and acetabulum. Williams & Wilkins, BaltimoreGoogle Scholar
  40. 40.
    Trojan E (1979) Gefäß- und Nervenverletzungen bei Frakturen und Luxationen im Bek-kenbereich. Hefte Unfallheilkd 140: 44–48PubMedGoogle Scholar
  41. 41.
    Trostler IS (1938) Slipping sacro-iliac joints. Radiology 31: 363–364Google Scholar
  42. 42.
    Weber M (1992) Die Begutachtung von Frakturen und Rupturen des Beckens. Z Orthop 130: 157–162PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • V. Echtermeyer
  • M. Sangmeister
  • K. Lange

There are no affiliations available

Personalised recommendations