Advertisement

Maligne Lymphome im HNO-Bereich

  • R. Chilla
Part of the HNO Praxis Heute book series (HNO, volume 15)

Zusammenfassung

Die Lymphogranulomatose, der M. Hodgkin, und die malignen Non-Hodgkin-Lymphome (NHL) bilden zusammen die Gruppe der malignen Lymphome (ML). Maligne Lymphome sind relativ seltene Erkrankungen, deren Erkrankungshäuflgkeit bezogen auf 100000 Einwohner eine Streuung von 1–10 Fällen pro Jahr aufweist. Männer erkranken doppelt so häufig wie Frauen [12]. In Europa sind M. Hodgkin und NHL etwa gleich verteilt [13]. Während am M. Hodgkin meist jüngere Erwachsene erkranken, liegt der Häufigkeitsgipfel der NHL deutlich höher, nach einigen Untersuchungen zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr [1]. Ausnahmen bilden die lymphoblastischen Lymphome im Kindes- und Jugendalter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Altemeyer K-P (1983) Maligne Non-Hodgkin-Lymphome im Hals-Nasen- Ohren-Bereich. Eine Untersuchung an 110 Patienten der Universitäts-Hals- Nasen-Ohren-Klinik aus den Jahren 1964–1980. Inaug Diss GöttingenGoogle Scholar
  2. 2.
    Armitage JO (1993) Treatment of non-Hodgkin’s lymphoma. N Engl J Med 328:1023–1030PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Chilla R (1987) Zur Problematik der Probeexcision aus den großen Kopfspeicheldrüsen. Med Klinik 82:196–198Google Scholar
  4. 4.
    Goel S, Moorjani V, Kulkavni P, Patange V, Sharma OP (1994) Plasmocytoma of the hyoid. J Laryng Otol 1208:604–606Google Scholar
  5. 5.
    Kautzky M, Susani M, Steurer M, Youssefzadeh S (1993) Plasmocytoma der Nase und der Nasennebenhöhlen mit intracranieller und orbitaler Ausdehnung. Laryngol Rhinol Otol 72:352–355CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Lennert K, Mohri N, Stein H, Kaiserling E (1975) The histopathology of malignant lymphoma. Br J Haematol (Suppl) 31:193–203CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mitrou PS, Fischer C, Szepesi S, Heimer K (1990) Therapieergebnisse beim Morbus Hodgkin. Dtsch Med Wochenschr 1125:1783–1789CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Musshoff K, Schmidt-Vollmer H, Merten D (1971) Reticulum cell sarcoma, an oncologic model for a system of classifying the malignant lymphomas. Eur J Cancer 7:451–457PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Seifert G, Miehlke A, Haubrich J, Chilla R (1984) Speicheldrüsenkrankheiten. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  10. 10.
    Teichmann JV, Thiel E (1990) Maligne Lymphome, Diagnostik und Stadieneinteilung. Dtsch Med Wochenschr 119:703–707CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Teichmann JV, Ludwig W-D, Thiel E (1990) Therapie der malignen Lymphome. Dtsch Med Wochenschr 115:743–748PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Tulinius H (1977) Zur Epidemiologic der Nicht-Hodgkin-Lymphome. Strahlentherapie 153:209–217PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Ultmann JE (1979) Zur Diagnose, Stadieneinteilung und Behandlung der Non-Hodgkin-Lymphome. In: Stacher A v, Höcker P (Hrsg) Lymphknotentumoren. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore, S 1–6Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • R. Chilla

There are no affiliations available

Personalised recommendations