Advertisement

Die Behandlung von Speichenbrüchen mit Kirschner-Drähten — Indikationen und Kontraindikationen

  • K. Weise
  • A. Meilinger
Conference paper

Zusammenfassung

Zur adäquaten Therapie verschiedener Erscheinungsformen distaler Radiusfrakturen existiert eine breit gefächerte Behandlungspalette. Diese reicht von einem konservativen Regime mit Reposition und nachfolgender Gipsretention bis zum handgelenksüberbrückenden Bewegungsfixateur. Die Bohrdrahtosteo-synthese nimmt einen wichtigen Platz zwischen der rein konservativen Therapie und den offenen Verfahren ein. Sie kann alleine oder in Kombination, temporär oder bis zum Abbinden der Fragmente und in Form verschiedener Techniken eingesetzt werden. Willenegger u. Guggenbühl haben bereits 1959 auf die Möglichkeit verwiesen, durch perkutan eingebrachte Bohrdrähte eine Sekundärdislokation zu vermeiden. In diesem Sinne stellt die Bohrdrahtosteo-synthese ein Verfahren zur Erweiterung und Sicherung der konservativen Therapie dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Boszotta H, Helperstorfer W, Sauer G (1991) Zur Operationsindikation bei der distalen Radiusfraktur. Unfallchirurg 1994:417–423Google Scholar
  2. Hansis M, Weller S (1988) Technischer Fehler bei der perkutanen Kirschnerdrahtfixierung distaler Radiusfrakturen. KrankenhausArzt 61:113–116Google Scholar
  3. Hermichen HG, Hansis M (1987) Die Bohrdrahtosteosynthese bei distalen Radiusfrakturen. Akt Traumatol 17:109–112Google Scholar
  4. Hoffmann R et al (1992) Osteosynthese distaler Radiusfrakturen mit biodegradablen Frakturstiften. Unfallchirurg 95:99–105PubMedGoogle Scholar
  5. Kirchner R et al (1994) Ergebnisse nach percutaner intramedullärer Bohrdrahtspickung bei distalen Radiusfrakturen. Z Orthop 132:129–135PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Knigge-Barrios H, Rudolph H (1987) Die Bohrdrahtosteosynthese bei distaler Radiusfraktur. Akt Traumatol 17:105–108Google Scholar
  7. Kwasny O, Hertz H, Schabus R (1990) Die perkutane Bohrdrahtfixation zur Behandlung dis-lokationsgefährdeter distaler Radiusfrakturen. Akt Traumatol 20:97–101Google Scholar
  8. Kapandji A (1976) L’ostéosynthese par double enbrochage intra-focal. Traitement fonctionnel des fractures non articulaires de l’extrémité inférieure du radius. Ann Chir 30: 903–908PubMedGoogle Scholar
  9. Lauber P, Pfeiffer KM (1984) Offene Osteosynthese distaler Radiusfrakturen. Unfallheilkunde 87:185–195PubMedGoogle Scholar
  10. Letsch R, Schmit-Neuerburg KP, Schax M (1987) Zur Wahl des Operationsverfahrens am distalen Radius. Akt Traumatol 17:113–119Google Scholar
  11. Meilinger A (1990) Die distale Radiusfraktur loco typieo. Inaugural-Dissertation, Eberhard-Karls-Universität TübingenGoogle Scholar
  12. Richter D, Richter F, Dreier H (1994) Zum Stellenwert der perkutanen Bohrdrahtosteosyn-these der Radiusfraktur „loco typieo“. Akt Chir 29:129–133Google Scholar
  13. Wagner HE, Jakob RP (1985) Operative Behandlung der distalen Radiusfraktur mit Fixateur externe. Unfallchirurg 88:473–480PubMedGoogle Scholar
  14. Weise K, Steinebronner P (1994) Korrekturosteotomien nach distalen Radiusfrakturen. OP-J 1, 10:48–54Google Scholar
  15. Tscherne H, Jähne J (1990) Aktueller Stand der Therapie der distalen Radiusfraktur. Unfallchirurg 93:157–164PubMedGoogle Scholar
  16. Wittner B, Holz U (1993) Die geschlossene Reposition und Spickdrahtosteosynthese dislozierter distaler Radiusfrakturen. Operative Orthop Traumatol 5:286–290CrossRefGoogle Scholar
  17. Willenegger HA, Guggenbühl A (1959) Zur operativen Behandlung bestimmter Fälle von distalen Radiusfrakturen. Helv Chir Acta 26:81PubMedGoogle Scholar
  18. Wüstner-Hofmann M, Hofmann AK, Kinzl L (1993) Behandlung der einfachen intraarticu-lären Radiusfrakturen (Typ B1–B3). Chirurg 64:889–893Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • K. Weise
    • 1
  • A. Meilinger
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Unfall- und WiederherstellungschirurgieZentrum für ChirurgieLeipzigDeutschland
  2. 2.Berufsgenossenschaftliche UnfallklinikTübingenDeutschland

Personalised recommendations