Advertisement

Die Behandlung des Unterschenkelbruchs — Klinische Ergebnisse

  • H. Stockhorst
  • K. Westermann
Conference paper

Zusammenfassung

Die Versorgung von Unterschenkelfrakturen ist im letzten Jahrzehnt einem erheblichen Wandel unterworfen, dies vor allem durch den Einsatz der Markna-gelung. Die Verwendung der bestehenden Verfahren der Plattenosteosynthese, der äußeren Fixation und der Marknagelung änderte sich sowohl in ihrer Häufigkeit, als auch in ihrer Qualität, ausgehend von den sich mit wachsenden Erfahrungen ändernden Indikationen. Die osteosynthetischen Versorgungen werden nach wie vor kontrovers diskutiert [1, 9].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bilat C, Leutenegger A, Rüedi T (1994) Osteosynthesis of 245 tibial shaft fractures: early and late complications. Injury 25:349–358PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Border JR, Allgöwer M, Hansen ST, Rüedi ThP (1988) Blunt multiple trauma comprehensive pathophysiology and care. Dekker, New York BaselGoogle Scholar
  3. 3.
    Gotzen L, Haas N, Schlenzka R (1984) Der Einsatz des Monofixateurs bei geschlossenen Unterschenkelfrakturen. Orthopäde 13:287–292PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Heim D, Regazzonie P, Perren SM (1992) Current use of external fixation in open fractures (External Fixator: what next?). Injury 23 (Suppl 2)Google Scholar
  5. 5.
    Höntzsch D, Weller S, Perren SM (1989) Der neue AO-Universal-Tibia-Marknagel. Klinische Entwicklung und Erfahrung. Akt Traumatol 6:225–237Google Scholar
  6. 6.
    Höntzsch D (1994) Verfahrenswechsel: Fixateur externe/Intramedulläre Stabilisierung. Hefte Unfallchir 241:804–817Google Scholar
  7. 7.
    Krettek C, Haas N, Tscherne H (1989) Behandlungsergebnisse von 202 frischen Unterschenkelfrakturen, versorgt mit einem unilateralen Fixateur externe (Monofixateur). Unfallchirurg 92:440–452PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    O’Dwyer KJ, Chakravarty RD, Esler CNA (1994) Intramedullary nailing technique and its effect on union rates of tibial shaft fractures. Injury 25:461–464PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Ostermann PA, Knopp W, Josten C, Muhr G (1993) Ungebohrter Marknagel oder fixateur externe beim komplizierten Unterschenkelbruch? Eine vergleichende Analyse. Chirurg 64(11):913–917PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • H. Stockhorst
  • K. Westermann
    • 1
  1. 1.Klinik für Unfall-, Hand- und WiederherstellungschirurgieKrankenhaus Nordstadt HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations