Advertisement

Hyperkinetische Störung

  • Gerhardt Nissen
  • Götz-Erik Trott

Zusammenfassung

Das Phänomen des unruhigen Kindes wird häufig mit unseren angeblich unruhigen Zeiten in Verbindung gebracht. Zweifellos ist es so, daß wir heute, nicht zuletzt durch die möglich gewordene wirksame Behandlung, sehr viel mehr Kinder in Praxen und Kliniken mit dieser Störung sehen als früher. Auch sind Eltern heute nicht mehr bereit, Einschränkungen ihrer Kinder als Schicksalsschlag einfach hinzunehmen. Aber schon vor über 100 Jahren hat der Psychiater Hermann Laehr das Zustandsbild hyperkinetischer Kinder beschrieben. Diese Kinder seien „...ungemein beweglich, und zwar unterscheidet das Hastige, Unmotivierte, Eckige in den Bewegungen sie von den lebendigen Muskelbewegungen kräftiger und gesunder Kinder...“ (Laehr 1875). Und der Prager Psychiater Arnold Pick beschrieb unter Heranziehung des Hoffmannschen Zappelphilipps das hyperkinetische Syndrom als ein umschriebenes psychomotorisches Syndrom, das wegen seiner ungünstigen Prognose einer gezielten Behandlung bedürfe, die er allerdings nicht weiter erläuterte (Pick 1911).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Gerhardt Nissen
    • 1
  • Götz-Erik Trott
    • 2
  1. 1.Universität WürzburgWürzburgDeutschland
  2. 2.Klinik- und Poliklinik für Kinder- und JugendpsychiatrieUniversität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations