Advertisement

Zum Stand der molekularbiologischen Forschung in der medizinischen Virologie

  • Otto Albrecht Haller
Part of the Veröffentlichungen der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg book series (VERAKADEMIE)

Zusammenfassung

Die Gentechnologie ist von großem Nutzen für die Erkennung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Sie eröffnet ganz neue Möglichkeiten für Diagnose, Prophylaxe und Therapie dieser Erkrankungen. Virale Infektionen sind dazu ein gutes Beispiel. Die Fortschritte in der HIV-Diagnostik sind bekannt. Sie beruhen auf der Möglichkeit, Antikörper gegen einzelne Eiweißstrukturen des Virus nachzuweisen oder direkt die Erbsubstanz in kleinsten Blutproben zu entdecken. Nur so kann die Sicherheit von lebensrettenden Blutprodukten gewährleistet werden. Weniger bekannt, aber ebenfalls eindrücklich, ist die Geschichte des Hepatitis-C-Virus, des Erregers einer besonderen Form der Gelbsucht, der sogenannten NonA-NonB-Hepatitis. Dieses Virus konnte bisher nicht gezüchtet werden, und niemand hat es je gesehen. Dennoch wurde sein Erbgut identifiziert, wurden die Virusgene in Bakterien oder Hefen eingebracht, die Eiweißprodukte gereinigt und diagnostische Tests entwickelt, die heute unzählige Patienten vor ungewollter Infektion bewahren. Wir alle — ob krank oder gesund — profitieren heute von gentechnischen Verfahren. Ohne sie wüßte die Medizin wenig oder nichts über so weitverbreitete Krankheitserreger wie die Hepatitisviren, die krebsauslösenden Papillomviren oder den Erreger von AIDS.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Otto Albrecht Haller
    • 1
  1. 1.Abteilung VirologieInstitut für Medizinische Mikrobiologie & HygieneFreiburgDeutschland

Personalised recommendations