Advertisement

Zusammenfassung

Die Ausgangsfrage unseres Projekts lautete: „Welche Potentiale bietet die moderne Biotechnologie zur Ansiedlung neuer Industrien in Baden-Württemberg?“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Jaeckel G, Hüsing B, Strauß E, Reiß T (1994) Analyse der baden-württembergischen FuE-Strukturen und Potentiale in der Biotechnologie. Studie im Auftrag der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg, Endbericht. Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, KarlsruheGoogle Scholar
  2. [2]
    Reiß T, Koschatzky K, Schmoch U, Strauß E (1993) Patentanalyse zu Innovationsaktivitäten in der Biotechnologie in Baden-Württemberg. Studie im Auftrag der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden Württemberg, Endbericht. Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, KarlsruheGoogle Scholar
  3. [3]
    Maisch T (1993) Auf dem Weg zu Biochip und Mechatronik: Reißt die Gartenzäune nieder! Frankfurter Rundschau Nr. 157 (10. Juli), S 6Google Scholar
  4. [4]
    BMFT (1993) Zur technologischen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie. Bundesministerium für Forschung und Technologie (Hrsg), Referat Öffentlichkeitsarbeit, aktualisierte Fassung April 1993. BonnGoogle Scholar
  5. [5]
    Schropp C (1994) Amsterdam conference shows eurobiotech closing U.S gap. Genetic Engineering News (4). Mary Ann Liebert, Inc., New York, 12–14Google Scholar
  6. [6]
    Renn O (1994) Ein regionales Konzept qualitativen Wachstums. Arbeitsbericht der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg Nr. 3, StuttgartGoogle Scholar
  7. [7]
    Mills JL (1992) Lower levels of fertilisers and pesticides in agricultural crop production. Strategic Analysis in Science and Technology (SAST): Innovation in agro-biotechnology. EU-Kommission, Direktorat Informationstechnologien und -industrien, Telekommunikation (Katalog Nr.: CD-NA-14716-EN-C), LuxemburgGoogle Scholar
  8. [8]
    Flaig H, Lehn H, Mohr H (1994) Zuviel Stickstoff — ein Kreislauf in der Krise. Nova Leopoldina. Barth Verlagsgesellschaft, Leipzig (erscheint voraussichtlich im Herbst 1994)Google Scholar
  9. [9]
    Mohr H, Neininger A (1994) Schwachstellen der Nitrat- und Ammoniumassimilation — eine Chance für die Gentechnik? Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Mathematischnaturwissenschaftliche Klasse. Springer Verlag, Heidelberg (erscheint voraussichtlich im Herbst 1994)Google Scholar
  10. [10]
    Flaig H, Mohr H (1993) Energie aus Biomasse — eine Chance für die Landwirtschaft. Springer Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  11. [11]
    Office of Technology Assessment (1992) A new technological era for american agriculture. US Congress, Office of Technology Assessment (OTA), US Government Printing Office, Washington D.C.Google Scholar
  12. [12]
    Kley G (1990) Situation der Züchtungsunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Dachverband Agrarforschung (Hrsg) Beiträge der Biotechnologie zur Pflanzenzüchtung. Schriftenreihe Agrarspectrum Band 17, Verlagsunion Agrar, Frankfurt u.a.Google Scholar
  13. [13]
    Neubert S (1991) Neue Bio- und Gentechnologie in der Landwirtschaft. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Reihe A, Heft 394), Landwirtschaftsverlag, Münster-HiltrupGoogle Scholar
  14. [14]
    Metz M, Buckenhüskes H (1993) Fermentation von Lebensmitteln. Interview in: Lebensmitteltechnik 25 (3), 18–22Google Scholar
  15. [15]
    Pfeiffer N (1994) FDA oks Calgene’s flavr savr tomato for marketing in supermarkets in the US. Genetic Engineering News 14 (11), 1/31Google Scholar
  16. [16]
    Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages (1987) Chancen und Risiken der Gentechnologie. J. Schweitzer Verlag, MünchenGoogle Scholar
  17. [17]
    Ethik und Sozialwissenschaften (1991) Probleme der Gentechnologie. Ethik und Sozialwissenschaften 2 (4), 11. DiskussionseinheitGoogle Scholar
  18. [18]
    Projektträger BEO Forschungszentrum Jülich (Hrsg) (1988) Biologische Sicherheit. Bundesministerium für Forschung und Technologie, BonnGoogle Scholar
  19. [19]
    Projektträger BEO Forschungszentrum Jülich (Hrsg) (1990) Biologische Sicherheit, Band 2. Bundesministerium für Forschung und Technologie, BonnGoogle Scholar
  20. [20]
    Projektträger BEO Forschungs zentrum Jülich (Hrsg) (1993) Biologische= Sicherheit, Band 3. Bundesministerium für Forschung und Technologie, BonnGoogle Scholar
  21. [21]
    Gloede F, Bechmann G, Hennen L, Schmitt JJ (1993) Biologische Sicherheit bei der Nutzung der Gentechnik. Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag, Arbeitsbericht Nr. 20Google Scholar
  22. [22]
    Wrubel R, Krimsky S, Wetzler RE (1992) Field testing transgenic plants. BioScience 42 (4), 280–289CrossRefGoogle Scholar
  23. [23]
    Sukopp U, Sukopp H (1993) Das Modell der Einführung und Einbürgerung nicht einheimischer Arten. Gaia 2 (5), 267–288Google Scholar
  24. [24]
    Levy SB (1992) The antibiotic paradox — how miracle drugs are destroying the miracle. Plenum Press, New York und LondonGoogle Scholar
  25. [25]
    House of Lords (1993) Regulation of the United Kingdom biotechnology industry and global competitiveness. House of Lords, Selected Committee on Science and Technology, session 1992–93 (7 th report). LondonGoogle Scholar
  26. [26]
    Grupp H (1993) Technologie am Beginn des 21. Jahrhunderts. Schriftenreihe des Fraunhofer Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung, Karlsruhe. Physica Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  27. [27]
    Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) (1992) Anforderungen an das Innovationssystem der 90er Jahre in Deutschland. Dokumentation der Fachtagung des BMFT in Bonn am 3. und 4. Dezember 1992; KarlsruheGoogle Scholar
  28. [28]
    Burrill GS, Roberts WJ (1992) Biotechnology and economic development: The winning formula. BioTechnology 10 (6), 647–653CrossRefGoogle Scholar
  29. [29]
    Hohmeyer O, Hüsing B, Maßfeller S, Reiß T (1993) Gesetzliche Regelungen der Gentechnik im Ausland und praktische Erfahrungen mit ihrem Vollzug. Gutachten im Auftrag des Büros für Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages. Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, KarlsruheGoogle Scholar
  30. [30]
    Hatzopoulos I (1993) Bio- und Gentechnologie. Nachrichten Chem.Tech.Lab. 41 (12), 1375–1378CrossRefGoogle Scholar
  31. [31]
    Kepplinger HM (1994) Rationalität und Irrationalität in der Berichterstattung über Gentechnik. In: Konrad Adenauer Stiftung (Hrsg) Rationalität und Irrationalität in der Gentechnologie-Diskussion. Aktuelle Fragen der Politik (Heft 6)Google Scholar
  32. [32]
    van den Daele W (1993) Gentechnik als eine Herausforderung in Deutschland. In: Winnacker EL (Hrsg) Gentechnik als eine Herausforderung in Deutschland. Nova Acta Leopoldina, Neue Folge, Nr. 286 (Bd 70)Google Scholar
  33. [33]
    te Kaat K, Bischoff F, Jermutus L (1994) Europäischer Studiengang Biotechnologie. Nachr.Chem.Tech.Lab. 42 (2), 204–205CrossRefGoogle Scholar
  34. [34]
    Guzek G (1993) Der gläserne Esser. Frankfurter Rundschau Nr. 253 (30. Oktober), S 6Google Scholar
  35. [35]
    Swinebanks D., Anderson C (1992) Search for contaminant in EMS outbreak goes slowly. Nature 358, 96Google Scholar
  36. [36]
    von Schell T (1992) Die Diskussion um die Freisetzung gentechnisch veränderter Mikroorganismen als Beispiel einer interdisziplinären Urteilsbildung. Dissertation, Universität Tübingen; veröffentlicht unter (1994): Die Freisetzung gentechnisch veränderter Mikroorganismen. Ein Versuch interdisziplinärer Urteilsbildung. Attempto, Tübingen (Reihe Ethik in den Wissenschaften Bd 6)Google Scholar
  37. [37]
    Schlumberger HD, Brauer D (1993) Das Regulationssystem der USA zur Anwendung der Gentechnik in Forschung, Entwicklung und Produktion. Bayer AG, Leverkusen; Hoechst AG, Frankfurt a.M.Google Scholar
  38. [38]
    Grande E (1994) Institutionelle Grenzen staatlicher Innovationspolitik. Der Bürger im Staat 44 (2), 172–177Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Thomas von Schell
  • Hans Mohr

There are no affiliations available

Personalised recommendations