Advertisement

Die Chancen und Risiken der Gentechnologie aus der Sicht der Bevölkerung

  • Tibor Kliment
  • Ortwin Renn
  • Jürgen Hampel
Part of the Veröffentlichungen der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg book series (VERAKADEMIE)

Zusammenfassung

Wissenschaftlich-technische Innovationen und ihre Anwendungen in Produktion und Konsum sind ein Kernelement in der Entwicklung moderner Industriegesellschaften. Die Formen der Entwicklung und des Einsatzes von Technik beeinflussen nicht nur das Ausmaß ökonomischer Prosperität, sondern die Lebensbedingungen unserer modernen Zivilisation überhaupt. Dabei ist die in den letzten beiden Jahrzehnten drastisch angewachsene Kritik an den Produkten des wissenschaftlich-technischen Fortschritts in Verbindung mit den wachsenden politischen Mitsprache- und Beteiligungsansprüchen der Bevölkerung zu einem zentralen Thema der gesellschaftlichen Zukunftsgestaltung geworden. Welche sozialen und politischen Effekte der Kampf um verstärkte politische Mitspracherechte und die mangelnde Sensibilität des Staates angesichts der Akzeptanzverweigerung großer Teile der Bevölkerung gegenüber bestimmten Techniken zeitigt, führen in eindringlicher Form die Konflikte vor Augen, die sich an großtechnologischen Projekten in der jüngeren bundesrepublikanischen Vergangenheit entzündeten. Die Kernenergie ist dafür nur ein, wenngleich das spektakulärste Beispiel. Andere, öffentlich als problematisch wahrgenommene Technologien wie beispielsweise die Gentechnologie treten heute an ihre Seite.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Akademie der Wissenschaften zu Berlin (1992) Umweltstandards. Fakten und Bewertungsprobleme am Beispiel des Strahlenrisikos. De Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  2. Bechmann G (Hrsg) (1993) Risiko und Gesellschaft. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  3. Biervert B, Monse K (1988) Technik und Alltag als Interferenzproblem. In: Joerges B (Hrsg) Technik im Alltag. Suhrkamp Frankfurt, S 95–119Google Scholar
  4. Biotechnology in Public (1992) A Review of recent Research. Edited by John Durant. Science Museum for the European Federation of Biotechnology, London.Google Scholar
  5. Friedrichs J (1987) Neue Technologien und Raumentwicklung. Eine Theorie der Technologie als Problemlösung. In: Lutz B. (Hrsg) Technik und sozialer Wandel. Campus. Frankfurt New York, S 332–256.Google Scholar
  6. Fuchs D (1991) Die Einstellung zur Kernenergie im Vergleich zu anderen Energiesystemen. Arbeiten zur Risikokommunikation, Band 19, Forschungszentrum JülichGoogle Scholar
  7. Gloede F u.a. (1993) Biologische Sicherheit bei der Nutzung der Gentechnik. Endbericht. TA-Büro, BonnGoogle Scholar
  8. Gold B (1981) Technological Diffusion in Industry: Research Needs and Shortcomings. In: The Journal offf Industrial Economics. Vol. XXIX,3, S 247–269Google Scholar
  9. Goppel T (1990) Bevölkerung und Technik. In: Kistler u. Jaufmann, S 13–18Google Scholar
  10. Habermas J (1981) Theorie des kommunikativen Handelns. 2.Band. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  11. Henderson H (1990) Der Einfluß gewandelter Paradigmen auf eine postindustrielle Welt. In: Schüz M. (Hrsg) Risiko und Wagnis — Die Herausforderung der modernen Welt. Band 1 Gerling Akademie, Neske, Pfullingen, S 276–294Google Scholar
  12. Hennen L und Stöckle T (1992) Gentechnologie und Genomanalyse aus der Sicht der Bevölkerung. Ergebnisse einer systematischen Bevölkerungsumfrage des TAB, BonnGoogle Scholar
  13. Hennen L, Peters H-P (1990) “Tschernobyl” in der öffentlichen Meinung der Bundesrepublik Deutschland — Risikowahrnehmung, politische Einstellung und Informtionsbewertung, Forschungszentrum JülichGoogle Scholar
  14. Hennen L, Petermann T, Schmitt JJ (1993) Chancen und Risiken genetischer Diagnostik. Endbericht. Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag, BonnGoogle Scholar
  15. Inglehart R (1984) The Changing Structure of Political Cleavages in Western Society. In: Dalton RJ, Flanagan SC, Beck PA (Hrsg) Electoral Change in Advanced Industrial Democracies. Princeton University Press, Princeton, S 243–273Google Scholar
  16. Jaufmann D u.a. (1988) Technikakzeptanz bei Jugendlichen im intergenerationalen, internationalen und intertemporalen Vergleich. In: Jaufmann u. Kistler, S 23–76Google Scholar
  17. Jaufmann D, Kistler E (Hrsg) (1988) Sind die Deutschen technikfeindlich? Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  18. Jaufmann D, Kistler E (Hrsg) (1991) Einstellungen zum technischen Fortschritt. Campus, Frankfurt New YorkGoogle Scholar
  19. Jaufmann D, Kistler E, Jänsch G (1989) Jugend und Technik. Campus, Frankfurt New YorkGoogle Scholar
  20. Jungermann H, Slovic P (1983) Die Psychologie der Kognition und Evaluation von Risiko. In: Bechmann, S 167–208Google Scholar
  21. Jungermann H, Kasperson RE, Wiedemann PM (Hrsg) (1988) Risk Communication, JülichGoogle Scholar
  22. Kaase M, Schulz W (Hrsg) (1989) Massenkommunikation. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  23. Kepplinger HM (1989) Künstliche Horizonte. Camous, Frankfurt New YorkGoogle Scholar
  24. Kepplinger HM (1989) Instrumentelle Aktualisierung. In: Kaase/Schulz, S 199–220Google Scholar
  25. Kepplinger HM, Ehmig SC, Ahlheim C (1991) Gentechnik im Widerstreit. Campus, Frankfurt New YorkGoogle Scholar
  26. Kepplinger HM (1993) Paradigmenwechsel durch Ökologie: Umweltbotschaften in den Medien und Publikumsreaktionen. In: Schweizerische Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft 1, S -10Google Scholar
  27. Klages H (1984) Wertorientierungen im Wandel — Rückblick, Gegenwartsanalyse, Prognosen. 2. Auflage. Campus, Frankfurt/MGoogle Scholar
  28. Kistler E (1991) Eurosklerose, Germanosklerose? Einstellungen zur Technik im internationalen Vergleich. In: Jaufmann u. Kistler, S 53–70Google Scholar
  29. Kistler E, Jaufmann D (Hrsg) (1990) Mensch, Technik, Gesellschaft. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  30. Kistler E, Pfaff M (1990) Technikakzeptanz im internationalen Vergleich. In: Kistler u. Jaufmann, S 41–70Google Scholar
  31. Koslowski P (1989): Risikogesellschaft als Grenzerfahrung der Moderne — Für eine postmoderne Kultur. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B/36 89, S 14–30Google Scholar
  32. Renn O (1984) Risikowahrnehmung der Kernenergie. Campus, Frankfurt New YorkGoogle Scholar
  33. Renn O (1993) Technik und gesellschaftliche Akzeptanz: Herausforderungen der Technikfolgenabschätzung. In: GAIA Ecological Perspectives in Science, Humanities, and Economics, Heft 2, Nr. 2, S 69–83Google Scholar
  34. Renn O, Levine D (1991) Trust and Credibility in Risk Communication. In: R. E. Kasperson und P.J. Stallen (Hrsg) Communicating Risks to the Public: International Perspectives. Kluwer, Amsterdam New York, S 175–218CrossRefGoogle Scholar
  35. Ruhrmann G (1992) Genetic Engineering in the Press: A Review of Research and Results of a Content Analysis. In: Biotechnology in Public, S 169–201Google Scholar
  36. Ruhrmann G u.a. (1992) Das Bild der “Biotechnologischen Sicherheit” und der “Genomanalyse” in der deutschen Tagespresse (1988–1990). TAB-Diskussionspapier Nr. 2. BonnGoogle Scholar
  37. Sandmann PM (1988) Hazard versus Outrage. A Conceptual Frame for Describing Public Perception of Risk. In: Jungermann H, Kasperson R E, Wiedemann PM (Hrsg): Risk Communication, Jülich, S 163–168Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Tibor Kliment
    • 1
  • Ortwin Renn
    • 1
  • Jürgen Hampel
    • 1
  1. 1.Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-WürttembergStuttgartDeutschland

Personalised recommendations