Advertisement

Ethische Evaluierung der Biotechnologie

  • Dietmar Mieth
Part of the Veröffentlichungen der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg book series (VERAKADEMIE)

Zusammenfassung

Ethik ist die Ermittlung des guten und richtigen Handelns unter gegebenen Bedingungen und Handlungsmöglichkeiten, bezogen auf Situationen („Fälle“), auf die Haltungen von Personen und auf Institutionen1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Backhaus H (1989) Ökologische Aspekte und Sicherheitsfragen bei der Freilandanwendung von genetisch modifizierten Organismen in der Landwirtschaft. In: Berichte über Landwirtschaft, 201. Sonderheft, S 463–475Google Scholar
  2. Böckle F (1985) Gentechnologie und Verantwortung. In: Flöhl R (Hrsg), Genforschung — Fluch oder Segen? (Gentechnologie — Chancen und Risiken, Bd 3) München, S 86 – 96, hier: 92Google Scholar
  3. Christoffer U (1989) Erfahrung und Induktion, Zur Methodenlehre philosophischer und theologischer Ethik, Freiburg i.Ue/Freiburg i.Br.Google Scholar
  4. Gründel J (Hrsg)(1982) Recht und Sittlichkeit, Freiburg i.Ue.-Freiburg i.Br.Google Scholar
  5. Haker H u.a. (1993) Ethics of Human Genome Analysis, European Perspektives (Ethik in den Wissenschaften, Bd 5) Tübingen. S 199–324Google Scholar
  6. Hartmann K (1986) Was ist und was will Ethik? In: Phil. Jahrbuch 93 1–18, auch in: Concilium 25 (1989), S 199–210Google Scholar
  7. Holling CS (Hrsg) (1980) Adoptive Environmental Assessment and Management, Chichester New YorkGoogle Scholar
  8. Kissling C (1993) Gemeinwohl und Gerechtigkeit, ein Vergleich von traditioneller Naturrechtsethik und kritischer Gesellschaftstheorie (Studien zur Theologischen Ethik, Bd. 48), Freiburg i.Ue/Freiburg i.Br.Google Scholar
  9. Krohn W, Weyer J (1990) Die Gesellschaft als Labor, Risikotransformation und Risikokonstitution durch moderne Forschung. In: Halfmann J, Japp KP (Hrsg), Riskante Entscheidungen und Katastrophenpotentiale, Opladen, S 89–122Google Scholar
  10. Mieth D (1989) Moral und Erfahrung. Freiburg i.Ue/Freiburg i.Br.Google Scholar
  11. Mieth D (1990a) Genetische Testmöglichkeiten — allgemeine und grundsätzliche ethische Aspekte. In: Baumann-Hölzle R u.a. (Hrsg) Genetische Testmöglichkeiten, Ethische und rechtliche Fragen (Gentechnologie-Chancen und Risiken, Bd 20) Frankfurt New York, S 75–86Google Scholar
  12. Mieth D (1990b) Die ethische Dimension der Umwelterziehung. In: Karlsruher pädagogische Beiträge 22, S 47–72Google Scholar
  13. Mieth D (1991) Begründung sversuche von Ethik. In: Demmer K, Ducke KH (Hrsg) Moraltheologie im Dienst der Kirche (Erfurter Theologische Studien, Bd 64) Leipzig, S 37–51Google Scholar
  14. Mieth D (1993a) Norm und Erfahrung. In: ZEE 37 S 33–45Google Scholar
  15. Mieth D (1993b) The release of microorganisms — ethical criteria. In: Wöhrmann, Tomiuk K (Hrsg) Transgenic Organisms, Risk Assessment of Deliberate Release, Basel Boston Berlin, S 245–256Google Scholar
  16. Roy DJ, Wynne BE, Old RW (ed) (1991) Schering Foundation Workshop 1 Bioscience Society, Chichester. Besonders die Empfehlungen S 380–390Google Scholar
  17. Stanger A (1992) Zur ethischen Beurteilung der Möglichkeiten und Auswirkungen der Gentechnologie in der Landwirtschaft am Beispiel der Herbizidresistenz in der Pflanzenproduktion, Biol. Dissertation, Tübingen, S 328 f., S 333Google Scholar
  18. Steigleder K (1992) Die Begründung moralischen Sollens, Studien zur Möglichkeit einer normativen Ethik (Ethik in den Wissenschaften, Bd. 3) TübingenGoogle Scholar
  19. Schell T von (1992) Die Diskussion um die Freisetzung gentechnisch veränderter Mikroorganismen als Beispiel einer interdisziplinären Urteilsbildung, Biol. Dissertation, Tübingen, ersch. in der Reihe “Ethik in den Wissenschaften”, TübingenGoogle Scholar
  20. Schell von T, a.a.O. S 198–244Google Scholar
  21. Schell von T, a.a.O. S 337 ff.Google Scholar
  22. Wimmer R (1991) Kategorische Argumente gegen die Keimbahntherapie? Eine Prüfung der Stellungnahme der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages. In: Wils JP/Mieth D (Hrsg) Ethik ohne Chance? Erkundungen im technologischen Zeitalter (Ethik in den Wissenschaften, Bd 2) Tübingen, S 182–209.Google Scholar
  23. Wirz S (1993) Vom Mangel zum Überfluß, die bedürfnisethische Frage in der Industriegesellschaft, MünsterGoogle Scholar
  24. Wörz M u.a. (Hrsg) (1990) Moral als Kapital, Perspektiven des Dialogs zwischen Wirtschaft und Ethik, Stuttgart-HohenheimGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Dietmar Mieth
    • 1
  1. 1.Zentrum für Ethik in den WissenschaftenUniversität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations