Advertisement

Nachholende Modernisierung und internationales Innovationsmanagement

Strategien der deutschen Chemie- und Pharmakonzerne in der neuen Biotechnologie
  • Ulrich Dolata
Part of the Veröffentlichungen der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg book series (VERAKADEMIE)

Zusammenfassung

Die neue Biotechnologie (Gentechnik/Zellfusion) befindet sich nach wie vor am Beginn ihres technologischen und ökonomischen Lebenszyklus. Im Pharma-sektor als ihrem wohl auch mittelfristig bedeutendsten wirtschaftlichen Anwen-dungsfeld hat sie bislang nur die Bedeutung einer Nischentechnologie mit kleinen und randständigen Märkten für wenige, zumeist überdurchschnittlich teure und substitutive Produkte. In anderen Anwendungsbereichen sind selbst erste kommerzielle Durchbrüche bislang ausgeblieben: Der Forschungsstand im Bereich der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelproduktion läßt erst mittel- bis längerfristig wirtschaftlich verwertbare Ergebnisse in größerem Umfang erwarten; im Bereich der Großchemie, der Energiegewinnung oder der Umwelttechnologie sind entscheidende ökonomische Durchbrüche überhaupt noch nicht in Sicht. Die neue Biotechnologie ist derzeit noch kaum mehr als ein mit beachtlichen Möglichkeiten ausgestattetes, enormen Erwartungen befrachtetes und großen Un-sicherheiten behaftetes Forschungs- und Innovationsfeld, das seine eigentlichen Bewährungsproben noch zu bestehen hat1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albach H (1992) Strategische Allianzen, strategische Gruppen und strategische Familien. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 6Google Scholar
  2. Ammon U, Kuhn T (1989) Chancen und Probleme der industriellen Nutzung der neuen Biotechnologie (einschließlich Gentechnik). Eine Vorstudie zur Abeitsfolgen- abschätzung, DortmundGoogle Scholar
  3. Barinaga M (1990) Biotechnology on the Auction Block. In: Science, Vol. 247 v. 23.2., S 906ffGoogle Scholar
  4. Biotechnology Coordination Committee (BCC) (1992) Regulatory Framework and Research Policy Effort on Biotechnology in the EC and the US. Interim Report, Brüssel, 16. NovemberGoogle Scholar
  5. Buchholz K (1979) Die gezielte Förderung und Entwicklung der Biotechnologie. In: van den Daele W, Krohn W, Weingart P (Hrsg) Geplante Forschung. Vergleichende Studien über den Einfluß politischer Programme auf die Wissenschaftsentwicklung, FrankfurtGoogle Scholar
  6. Culliton BJ (1982) The Hoechst Department at Mass General. In: Science, Vol 216, 11.6., S 1200ffGoogle Scholar
  7. Dibner MD, Stock GN, Greis NP (1992) Away from Home: U.S. Sites of European and Japanese Biotech R&D. In: Bio/Technology 12:1535ffGoogle Scholar
  8. Dolata U (1991a) Bio- und Gentechnik in der Bundesrepublik. Konzernstrategien, Forschungsstrukturen, Steuerungsmechanismen, Hamburg (Hamburger Institut für Sozialforschung, Diskussionspapier 1–91)Google Scholar
  9. Dolata U (1991b) Forschungsprogramme, Genzentren, Verbundforschung. Vernetzungsstrukturen und Steuerungsmechanismen der bio- und gentechnischen Forschung in der Bundesrepublik. In: WSI-Mitteilungen 10, S 628ffGoogle Scholar
  10. Dolata U (1992) Weltmarktorientierte Modernisierung. Die ökonomische Regulierung des wissenschaftlich-technischen Umbruchs in der Bundesrepublik, Frankfurt/New YorkGoogle Scholar
  11. Dolata U (1993) Nischen- oder Schlüsseltechnologie? Technologische Entwicklungstrends und ökonomische Perspektiven der neuen Biotechnologie. In: WSI-Mitteilungen 11, S 736ffGoogle Scholar
  12. Dolata U (1994a) Internationales Innovationsmanagement. Die deutsche Pharmaindustrie und die Gentechnik, Hamburg (Hamburger Institut für Sozialforschung, Diskussionspapier 3/94)Google Scholar
  13. Dolata U (1994b) Das Geschäft mit der Gentechnik. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 9.Google Scholar
  14. Dörrenbächer C, Wortmann M (1991a) Die Internationalisierung von Forschung und Entwicklung. Stand, Perspektiven, Folgen. In: Deutscher Gewerkschaftsbund (Hrsg) Informationen zur Technologiepolitik und zur Humanisierung der Arbeit 16, DüsseldorfGoogle Scholar
  15. Dörrenbächer C, Wortmann M (1991b) The Internationalization of Corporate Research and Development. In: Intereconomics 5–6, S 139ffGoogle Scholar
  16. Eglau EO (1992) Die Zukunft wandert aus. In: Die Zeit 41, S 33Google Scholar
  17. Eichborn v. JF (1985a) Perspektiven industrieller Nutzung der Gentechnologie. In: Steger U (Hrsg) Die Herstellung der Natur. Chancen und Risiken der Gentechnologie, BonnGoogle Scholar
  18. Eichborn v. JF (1985b) Der wirtschaftliche Nutzen der Biotechnologie: In: Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg) Biotechnologie. Herrschaft oder Beherschbarkeit einer Schlüsseltechnologie? Dokumentation einer Fachkonferenz vom 23./24.11.1984, MünchenGoogle Scholar
  19. Forrest JE, Martin MJC (1992) Strategic alliances between large and small research intensive organizations: experiences in the biotechnology industry. In: R&D- Management 1Google Scholar
  20. Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) (Hrsg) (1991) Potentialanalyse für Auftragsforschung in der Biotechnologie. Zwischenbericht zu den Ergebnissen der ersten Projektphase, KarlsruheGoogle Scholar
  21. Gerpott TJ (1990) Globales F&E-Management. Bausteine eines Gesamtkonzeptes zur Gestaltung einer weltweiten F&E-Organisation. In: Die Unternehmung 4, S 226ffGoogle Scholar
  22. Gerstenberger W (1992) Zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie im High-Tech-Bereich. In: ifo-schnelldienst 13Google Scholar
  23. Grande E, Häusler J (1992) Forschung in der Industrie. Möglichkeiten und Grenzen staatlicher Steuerbarkeit. In: Grimmer K, Häusler J, Kuhlmann S, Simonis G (Hrsg) Politische Techniksteuerung, OpladenGoogle Scholar
  24. Hack L (1990) Industrieforschung. Vernetzung von globalen und lokalen Formen der Forschungs- und Technologiepolitik. In: WSI-Mitteilungen 10Google Scholar
  25. Hack L, Hack I (1985) Die Wirklichkeit, die Wissen schafft, Frankfurt New YorkGoogle Scholar
  26. Hagedoorn J, Schakenraad J (1990) Inter-firm partnerships and co-operative strategies in core technologies. In: Freeman C, Soete L (Hrsg) New Explorations in the Economics of Technical Change, London New York, S 5ffGoogle Scholar
  27. Hall CV, Strimpel HM (1991) Mergers and acquisitions within the biotechnology industry. In: R.D. Ono (Hrsg) The Business of Biotechnology. From the Bench to the Street, BostonGoogle Scholar
  28. Herwig E, Hübner S (Red.) (1980) Chancen und Gefahren der Genforschung. Protokolle und Materialien zur Anhörung des Bundesministers für Forschung und Technologie in Bonn, 19. bis 21. September 1979, München/WienGoogle Scholar
  29. Hohmeyer O, Hüsing B, Maßfeller S, Reiß T (1993) Gesetzliche Regelungen der Gentechnik im Ausland und praktische Erfahrungen mit ihrem Vollzug. Gutachten im Auftrag des Büros für Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages (TAB). Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, Karlsruhe, AprilGoogle Scholar
  30. Huffschmid J (1994) Krise und Krisenrhetorik. Die wahren Schwächen und Stärken des Wirtschaftsstandorts Deutschland. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 3Google Scholar
  31. Idel A (1992a) Arzneimittel aus dem Schaf. Umstrittene Experimente mit gentechnisch manipulierten Tieren. In: Süddeutsche Zeitung v. 16./17.4.92Google Scholar
  32. Idel A (1992b) Teure Tracy. Das erste Schaf als Bioreaktor beim Pharmakonzern Bayer. In: Gen-ethischer Informationsdienst 78Google Scholar
  33. Junne G (1985) Multinationale Konzerne in ‘High-Technology’-Sektoren. Oder: Wie gut ist die Strategie vom guten Zweiten? In: Mettler PH (Hrsg) Wohin expandieren Multinationale Konzerne? FrankfurtGoogle Scholar
  34. Kädler J, Hertle H-H (1992) Europäische Integration und gewerkschaftlicher Einfluß. Aussichten einer Chemiepartnerschaft unter den Bedingungen transnationaler Industriepolitik in der Europäischen Gemeinschaft (Berliner Arbeitshefte und Berichte zur sozialwissenschaftlichen Forschung Nr. 67), BerlinGoogle Scholar
  35. Kenney M (1986) Biotechnology: The University-Industrial Complex, New Haven LondonGoogle Scholar
  36. Kircher M (1993) Zur Situation allgemeiner und angewandter Gentechnik in Deutschland. In: BioEngineering 2, S 16Google Scholar
  37. Kliment T, Renn O, Hampel J (1994) Die Chancen und Risiken der Gentechnologie der Sicht der Bevölkerung. Gutachten im Auftrag der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg. In diesem BandGoogle Scholar
  38. Krimsky S (1991) Biotechnics & Society. The Rise of Industrial Genetics, New YorkGoogle Scholar
  39. Kümmerle W (1992) The Global Strategy of Leading Japanese Pharmaceutical Enterprises. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaftslehre, Ergänzungsheft 2, Globalisierung und Wettbewerb’, S 99ffGoogle Scholar
  40. Matsuo T (1991) Japanese R&D Policy for Techno-Industrial Innovation. In: Hilpert U (Hrsg) State policies and techno-industrial innovation, London New YorkGoogle Scholar
  41. Max-Planck-Gesellschaft (Hrsg) (1992) Stellungnahme zu den Erfahrungen mit dem Gentechnikrecht und seiner administrativen Umsetzung, o.O.Google Scholar
  42. Mietsch A (Hrsg) (1993) BioTechnologie. Das Jahr- und Adreßbuch 93/94, BerlinGoogle Scholar
  43. Motor Columbus Ingenieurunternehmung AG, Booz. Allen & Hamilton, IFO Institut für Wirtschaftsforschung (1989) Biotechnologie. Abbau von Innovationshemmnissen im staatlichen Einflußbereich, KölnGoogle Scholar
  44. Office of Technology Assessment (OTA) (Hrsg) (1984) Commercial Biotechnology. An International Analysis, New YorkGoogle Scholar
  45. Office of Technology Assessment (OTA) (Hrsg) (1988) New Developments in Biotechnology: U.S. Investment in Biotechnology — Special Report, Washington D.C.Google Scholar
  46. Ono RD (Hrsg) (1989) The Business of Biotechnology, CambridgeGoogle Scholar
  47. Oppenländer KH, Gerstenberger W (1992) Direktinvestitionen als Ausdruck zunehmender Internationalisierung der Märkte. In: ifo-schnelldienst 10, S 3ffGoogle Scholar
  48. Porter ME (1993) Nationale Wettbewerbsvorteile. Erfolgreich konkurrieren auf dem Weltmarkt, WienGoogle Scholar
  49. Rau N (1991) Biopharmazeutika: Lektionen, die uns die Gentechnik gelehrt hat. In: A. Mietsch (Hrsg) BioTechnologie. Das Jahr- und Adreßbuch 91/92, BraunschweigGoogle Scholar
  50. Reiß T (1992) Forschung. Fraunhofer-Institut untersuchte deutsche F&E-Aktivitäten für Biotechnik. Das finanzielle Engagement der Industrie spiegelt die hohen Erwartungen wider. In: Handelsblatt v. 9.9.92Google Scholar
  51. Schmidt-Klingenberg M (1987) Weltfirma Deutschland. Teil II: Der Chemiekonzern Bayer in den USA: In: Der Spiegel 30, S 116ffGoogle Scholar
  52. Shackley S, Hodgson J (1991) Biotechnology Regulation in Europe. In: Bio/Technology 11, S 1056ffGoogle Scholar
  53. Sharp M (1985) Biotechnology: watching and waiting. In: Dies (Hrsg) Europe and the New Technologies. Six Case Studies in Innovation and Adjustment, LondonGoogle Scholar
  54. Simm M (1993) Gentech-Medikamente spielen in Deutschland erst eine kleine Rolle. In: VDI-Nachrichten 24, S 14Google Scholar
  55. Spangenberg J (1989) Wandert die Zukunft aus? Gentechnik als strukturprägende Zukunftstechnik im Gesundheitsbereich und die Abwanderungsdrohungen der Pharmaproduzenten. In: Forum Wissenschaft 3, S 12ffGoogle Scholar
  56. Stucke A (1993) Institutionalisierung der Forschungspolitik. Entstehung, Entwicklung und Steuerungsprobleme des Bundesforschungsministeriums, Frankfurt/New YorkGoogle Scholar
  57. Teitelman R (1989) Gene Dreams. Wall Street, Academia and the Rise of Biotechnology, New YorkGoogle Scholar
  58. Vorholz F (1994) Was grün ist, wächst. In: Die Zeit 14, S 21Google Scholar
  59. Wagner CK (1992) International R&D is the Rule. In: Bio/Technology 5, S 529ffGoogle Scholar
  60. Weizsäcker, v. C (1993) Gentechnik als Herausforderung für den Demokratiestandort Deutschland. In: Frankfurter Rundschau v. 18.9., S 6Google Scholar
  61. Wolf J (1993) Strukturen in der Entstehung einer wissenschaftlich-technischen Revolution — Über die Diskontinuität zwischen Entdeckung und Revolution beim Auftauchen des Penicillins und der Antibiotika, Berlin (WZB: discussion paper p 93–202)Google Scholar
  62. Yuan RT, Dibner MD (1990) Japanese Biotechnology. A Comprehensive Study of Government Policy, R&D and Industry, LondonGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Ulrich Dolata
    • 1
  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations