Advertisement

Biotechnologie als Grundlage neuer Verfahren in der Tierzucht

  • Hermann Geldermann
  • Helmut Momm
Part of the Veröffentlichungen der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg book series (VERAKADEMIE)

Zusammenfassung

Biotechnologische Methoden beeinflussen in zunehmendem Maße den tierzüchterischen Fortschritt. Sie lassen sich in bezug auf die Tierzucht in die zell- und fortpflanzungsbiologischen Techniken (z.B. künstliche Besamung, Geschlechtsbestimmung und -diagnose), die molekulare Gendiagnostik (z.B. Erbfehler, züchterisch vorteilhafte Genvarianten, Genmarker) und den Gentransfer in eukaryontische Zellen sowie Verwendung transgener Zellen oder Individuen (z.B. Verwendung transgener Nutztiere) einteilen. Biotechniken werden in Tierzuchtverfabren in einer sich komplementär unterstützenden Kombination aus mehreren Methoden angewendet. Für biotechnologisch unterstützte Verfahren in der Tierzucht werden vier Szenarien aufgeführt, die zum Teil bereits wichtiger Bestandteil der Zuchtpraxis sind: Besamungs- und Embryotransferverfahren, Klonierungsverfahren, Genotyp-orientierte Screening- und Selektions-Verfahren sowie Zuchtverfahren mit transgenen Tieren.

Die genannten biotechnologischen Methoden werden nicht nur in der Nutztierzucht eingesetzt, sondern besitzen einen weit größeren Realisierungsbereich. Hinsichtlich der Realisierungszeiten lassen sich die tierzüchterischen Biotechniken in verschiedene Kategorien aufteilen, wobei der Umfang der Realisierung je nach Verfahren und Tierart in starkem Maße variiert. Bei den biotechnologischen Neuerungen sind die allgemeinen biologisch-züchterischen Zusammenhänge zu beachten, um tierverträgliche Ansätze für Leistungsverbesserungen, Kostensenkungen und neue Produkte analysieren zu können. Die Anwendung der Biotechniken ist daher angemessen auszurichten und auf sichere vorteilhafte Bereiche zu konzentrieren, die nachhaltig zu wünschenwerten Gesamtresultaten führen.

Die neuen biotechnologisch unterstützten Zuchtverfahren wirken sich einschneidend und in verschiedene Richtungen aus. Vor allem stellen sich für biotechnologische Neuerungen Fragen nach der öffentlichen Akzeptanz. Für die weiteren Entwicklungen in der Tierzucht ist es daher entscheidend, daß gesellschaftlich vertretbare Bereiche berücksichtigt weiden. Biotechnologische Verfahren beeinflussen und stärken vor allem die Wirtschaftlichkeit sowie die Struktur der tierischen Erzeugung und verlangen bei der tierzuchtrelevanten Gesetzgebung eine Anpassung. Aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit der tierischen Erzeugung in Deutschland und einer internationalen Beteiligung an der wirtschaftlichen Nutzung der biotechnologischen Verfahren ist es erforderlich, die biotechnologische Forschung und Entwicklung in der Tierzucht in die Förderungsprojekte gleichrangig aufzunehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft deutscher Rinderzüchter e.V. (ADR) (1993) Rinderproduktion in der Bundesrepublik Deutschland 1992, BonnGoogle Scholar
  2. Agrarbericht (1994) Agrar- und ernährungspolitischer Bericht der Bundesregierung. Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft mbh, BonnGoogle Scholar
  3. Alvensleben von R, Steffens M (1990) Akzeptanz der Ergebnisse technischer Fortschritte durch die Verbraucher — empirische Relevanz. In: Buchholz EH, Neander E und Schrader H (Hrsg), Technischer Fortschritt in der Landwirtschaft -Tendenzen, Auswirkungen, Beeinflussung. Schriften der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaues e.V., Bd 26, Landwirtschaftsverlag, Münster-HiltrupGoogle Scholar
  4. Andersson L, Archibald AL, Gellin J, und Schock LB (1993) 1st pig gene mapping workshop (PGM1), 7 August 1992, Interlaken, Switzerland. Animal Genet. 24:205–216CrossRefGoogle Scholar
  5. Beusmann V, Doll H, Fairies E, Hinrichs P, Lebzien P, Neander E, Rohr K, Salamon P, Schrader H, und Walter K (1989) Folgen des Einsatzes von bST in der deutschen Milcherzeugung. Schriftenreihe BMELF, Angewandte Wissenschaft 376, Landwirtschaftsverlag, Münster-HiltrupGoogle Scholar
  6. Bindon BM, Piper LR (1986) Booroola (F) gene: Major gene affecting bovine ovarian function. In: Evans JW, Hollaender A (ed) Genetic engineering of animals. Plenum Press, New York London, 6–94Google Scholar
  7. Bioengineering (1994) Neuer Förderschwerpunkt in der Biotechnologie: Biologische Baupläne. Bioengineering 10, H.7, 7Google Scholar
  8. Brem G (1993) Transgenic animals. In: Rehm HJ and Reed G, VCH-Verlag Weinheim New York Basel CambridgeGoogle Scholar
  9. FAO, Food and Agriculture Organization of the United nations (1993) Yearbook Production 1992, vol. 46, RomGoogle Scholar
  10. Fujii J, Otsu K, Zorzata F, De Leon S, Khanna VK, Weiler JE, O’Brien PJ., Mac Lennan PH (1991) Identification of a mutation in porcine ryanodine receptor associated with. Malignant Hyperthermia. Science 253:448–451CrossRefGoogle Scholar
  11. Gassen H-G (1993) Höchste Zeit für eine Neuorientierung, Biotechnologie — Deutschland und USA im Vergleich. Bioengineering 9: H.5:8–12Google Scholar
  12. Gearheart WW, Keller DS, und Smith C (1990) The use of elite nucleus units in beef cattle breeding. J. Animal Sci. 68:1229–1236Google Scholar
  13. Geldermann H (1988) Genomanalyse bei Nutztieren. Züchtungskunde 60:232–247Google Scholar
  14. Geldermann H (1990) Application of genome analysis on animal breeding. In: Geldermann H, Ellendorff F Genome analysis in domestic animals. VCH-Verlag, Weinheim New York Basel Cambridge, 291–323Google Scholar
  15. Georges M, Dietz AB, Mishra A, Nielsen D, Sargeant LS, Sorensen A, Stelle MR, Zhao X, Leipold H, Womack JE, Lathrop M (1993) Micro satellite mapping of the gene causing weaver disease in cattle will allow the study of an associated quantitative trait locus. Proc. Nat. Acad. Sci. USA 90, 1058–1062CrossRefGoogle Scholar
  16. Greve T, Madison V, Avery B, Callesen H, Hyttel P (1993) In vitro production of bovine embryos: A progress report and the concequences on the genetic upgrading of cattle populations. Animal Reprod. Sci. 33:51–59CrossRefGoogle Scholar
  17. Hank K, Trenkel H (1994) Zukünftige Erscheinungsformen landwirtschaftlicher Betriebe. Ber. Ldw. 72:123–145Google Scholar
  18. Henze A (1991) Gewerblicher Rechtsschutz. Agrarwirtschaft 42:425–429Google Scholar
  19. ILRAD (1990) Trypanosomiasis. International Livestock Annual Report, 11–52Google Scholar
  20. Innovations Foundations, University of Toronto, Canada (1992) DNA diagnosis test for porcine. Malignant Hyperthermia. No. Wo/92/11387, 9.7.1992Google Scholar
  21. Jeffreys AJ, Wilson V, Thein SL (1985) Hypervariable “minisatellite” regions in human DNA. Nature 314:67–73CrossRefGoogle Scholar
  22. Johnson LA (1992) Gender preselection in domestic animals using flow cytometrically sorted sperm. J. Animal sci. 70 (suppl. 2):8–18Google Scholar
  23. Katib H, Genislav E, Crittenden LB, Bumstead N, Soller M (1993) Sequence-tagged microsatellite sites as markers in chicken reference and resource populations. Animal Genet. 24:355–362CrossRefGoogle Scholar
  24. Katzek J (1993) Kennzeichnung gentechnisch hergestellter oder modifizierter Lebensmittel. Ernährungslehre und -praxis (Bestandteil der “Ernährungsumschau”), B25–B28Google Scholar
  25. Meinecke-Tillmann S, Meinecke B (1984) Experimental chimaeras removal of reproductive barrier between sheep and goat. Nature 307:637–638CrossRefGoogle Scholar
  26. Menwissen THE (1991) The use of increased female reproduction rates in dairy cattle breeding schemas. Animal Prod. 52:21–31CrossRefGoogle Scholar
  27. Miersch M, Blok P (1994) Urn Hummels Willen. Zeitmagazin, Nr. 13, 32–36Google Scholar
  28. Momm H (1987) Governmental responsibility for genetic resources in animal breeding. 38th Annual Meeting of Europen Association for Animal Production — Commission Animal Genetics, Lisbon PortugalGoogle Scholar
  29. Nakamura Y, Leppert M, O’Conell P, Wolff R, Holm T, Culver M, Martin C, Fujimoto E, Hoff M, Kumlin E, White R (1987) Variable number of tandem repeat (VNTR) markers for human gene mapping. Science 235:1616–1622CrossRefGoogle Scholar
  30. Ng-Kwai-Hang KF, Hayes JF, Moxley JE, Monardes HG (1987) Variation of milk protein concentrations associated with genetic polymorphism and environmental factors. J. Dairy Sci. 70:563–570CrossRefGoogle Scholar
  31. Ng-Kwai-Hang KF, Monrades H, und Hayes JF (1990) Association between genetic polymorphism of milk proteins and production traits during three lactation. J. Dairy Sci. 73:3414–3420CrossRefGoogle Scholar
  32. Niemann H, Meinecke B (1993) Embryotransfer und assoziierte Biotechniken bei landwirtschaftlichen Nutztieren. Enke-Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  33. OECD (1994) Biotechnologie, Landwirtschaft und Ernährung. Agrarpolitische Berichte der Organisation der Wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Heft 28, Schriftenreihe BMELF, Reihe C, Landwirtschaftsverlag, Münster-HiltrupGoogle Scholar
  34. OTA, Office of Technology Assessment (1987) New development on biotechnology. U.S. Congress, Government Printing Office, Washington D.C.Google Scholar
  35. OTA, Office of Technology Assessment (1988) Patenting Life. U.S. Congress, Government Printing Office, Washington D.C.Google Scholar
  36. Paborsky LR, Fendly BM, Fisher KL, Lawn RM, Marks BJ, McCryay G, Tate KM, Vehar GA, Gorman CM (1990) Mammalian cell transient expression of tissue factor for the production of antigens. Protein Eng. 3:547–553CrossRefGoogle Scholar
  37. Palmiter RD, Brinster RL, Hammer RE, Trumbauer ME, Rosenfeld MG, Birberg ND, Evans RM (1982) Dramatic growth of mice that develop from eggs microinjected with methallothionin-growth hormone fusion genes. Nature 30:611–615CrossRefGoogle Scholar
  38. Pursel VG., Rexroad CE (1993) Status of research with transgenic farm animals. J. Anim. Sci. 71, Suppl. 3:10–19Google Scholar
  39. Renk G, Koch J, Roselius R, Kalm E, Hahn J (1988) Untersuchungen zur Erstellung und genetischen Charakterisierung von Rinderchimären. Zuchthygiene 23:241–248CrossRefGoogle Scholar
  40. Sabisch H (1991) Produktinnovationen. Verlag C.E. Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  41. SAGB, Brüssel (1992) Zitiert nach Kircher M, (1993) Zur Situation allgemeiner und angewandter Gentechnik in Deutschland. Bioengineering 9, H. 2:15–19Google Scholar
  42. Saiki RK, Bugawan TL, Horn GT, Mullis KB, Erlich HA (1986) Analysis of enzymatically amplified ß-globin and HLA-DQ DNA with allelespecific oligonucleotide probes. Nature 324:163–166CrossRefGoogle Scholar
  43. Seidel GE (1993) Resource requirements for transgenic livestock research. J. Anim. Sci. 71, Suppl. 3:26–33Google Scholar
  44. Simon DO, Schulte-Coerne H (1979) Verlust genetischer Alternativen -notwendige Konsequenzen. Züchtungskunde 51:332–342Google Scholar
  45. Skolnick MH, White R (1982) Strategies for detecting and characterizing restriction fragment length polymorphisms. Cytogenet. Cell Genet. 32:58–67CrossRefGoogle Scholar
  46. Smith C (1984) Genetic aspects of conservation in farm livestock. Livestock Prod. Sci. 11:37–48CrossRefGoogle Scholar
  47. Sommer H (1991) Risiken biotechnischer Verfahren der Tierproduktion für die Tiergesundheit. Züchtungskunde 63:236–240Google Scholar
  48. Stice SL, First NL (1993) Progress towards efficient commercial embryo cloning. Animal Reprod. Sci. 33:83 – 98CrossRefGoogle Scholar
  49. Straus J (1990) Ethische, rechtliche und wirtschaftliche Probleme des Patent- und Sortenschutzes für die biotechnologische Tierzüchtung und Tierproduktion. GRUR Int., 913–929Google Scholar
  50. Williams JGK, Kubelik AR, Livak KJ, Rafalski JA, Tingey SV (1990) DNA polymorphisms amplified by arbitrary primers are useful as genetic markers. Nucleic Acid Res. 18:6531–6535CrossRefGoogle Scholar
  51. Womack JE (1993) Symposium bovine gene mapping. The goals and status of the bovine gene map. J. Dairy Sci. 76:1199–1203CrossRefGoogle Scholar
  52. Wong Z, Welson V, Jeffreys AJ, und Thein SL (1986) Cloning a selected fragment from a human DNA ‘fingerprint’ isolation of an extremely polymorphic minisatellite. Nucleic Acid Res. 14:4605–4616CrossRefGoogle Scholar
  53. Wricke G, Geldermann H, und Weber WE (1993) Gene mapping in animals and plants. In: Rehm HJ Reed G (ed) Biotechnology, 2nd ed., Vol. 2, ed., VHC-Verlag, Weinheim New York Basel Cambridge, 141–187Google Scholar
  54. ZDS (1993) Zahlen aus der deutschen Schweineproduktion 1992. Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion e.V. (ZDS), BonnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Hermann Geldermann
    • 1
  • Helmut Momm
    • 1
  1. 1.Fachgebiet TierzüchtungUniversität HohenheimStuttgartGermany

Personalised recommendations