Advertisement

Neue biotechnologische Ansätze in der Lebensmittelproduktion und -verarbeitung

  • Walter P. Hammes
  • Christian Hertel
Part of the Veröffentlichungen der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg book series (VERAKADEMIE)

Zusammenfassung

Eine Bewertung der Beziehung der Gentechnik zu Lebensmitteln erfordert, daß nicht nur die Lebensmittelverarbeitung selbst, sondern auch der agrarische Bereich betrachtet wird. Es wird nämlich einerseits ein geringer Teil der agrarischen Rohwaren (20%) in unverarbeiteter Weise genossen und andererseits bestimmen diese Rohwaren auch nach Verarbeitung maßgeblich die Qualität der verarbeiteten Lebensmittel. In allen Fällen werden letztlich ursprünglich agrarische Produkte verzehrt, und dabei ist der Kontakt zwischen den Menschen und dem gentechnisch veränderten Lebensmittel unmittelbar. Vor diesem Hintergrund ist wie bei allen Lebensmitteln größte Sorge zu tragen, daß sie nicht geeignet sind, die Gesundheit des Verbrauchers zu schädigen oder den Verbraucher zu täuschen. Wegen der erheblichen Dimension der Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung kann die Auswirkung der modernen Biotechnologie gerade bei Lebensmitteln besonders augenfällig werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BVE Jahresbericht (1992) Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V., BonnGoogle Scholar
  2. Guchte van de M, Wal van der F, Kok J, Venema G (1992). Lysozyme expression in Lactococcus lactis. Appl. Microbiol. Biotech. 37:216–224CrossRefGoogle Scholar
  3. Hammes WP (1991) Grundlagen der Lebensmitteltechnologie. In: Jorde W u. Schata M (Hrsg). Nahrungsmittelallergie. Band 4, 13. Mönchengladbacher Allergie-Seminar, Nov. 1990, Dustri-Verlag Dr. Karl Feistle, München-Deisenhofen, S 23–41Google Scholar
  4. Hammes WP, Vogel RF, Gaier W, Knauf HJ (1991) Genetic Engineering — Möglichkeiten und Grenzen bei Lebensmitteln (I). Lebensmitteltechnik 1–2, 34–42Google Scholar
  5. Hinrichs J, Stahl U (1992) Gentechnik und Lebensrnittel. In: Präve P, Schlingmann M, Esser K, Thauer R, Wagner F (Hrsg) Jahrbuch Biotechnologie, Bd.4, Carl Hanser Verlag, München Wien, S 257–280Google Scholar
  6. Holzapfel WH, Hammes WP (1989) Die Bedeutung moderner biotechnischer Methoden für die Lebensmittelherstellung. In: Biotechnologie in der Agrar- und Ernährungs-wirtschaft. Berichte über Landwirtschaft, 201. Sonderheft, Verlag Paul Parey, Hamburg Berlin, S 47–65Google Scholar
  7. Kaischeuer KH (1992) Trendsetter gezielter Ernährung. Ernährungswirtschaft 4, 7–13Google Scholar
  8. Moshy R (1986). Biotechnology: its potential impact on traditional food processing. In: S.K. Harlander SK, Labuza TP (eds). Biotechnology in food processing. Noyes Publications, Park Ridge, New Jersey, USA, pp 1–14.Google Scholar
  9. Schell von T, Hohl M, Mohr H (1993) Pilotstudie zum Projekt: Biotechnologie/Gentechnik als Grundlage neuer Industrien in Baden-Württemberg. Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg, StuttgartGoogle Scholar
  10. Vogel RF, Hammes WP (1993) Gentechnisch modifizierte Mikroorganismen. Deutsches Ärzteblatt 90, Heft 28/29, S 1997–2006Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Walter P. Hammes
    • 1
  • Christian Hertel
    • 1
  1. 1.Institut für LebensmitteltechnologieFachgebiet Allgemeine Lebensmitteltechnologie und -mikrobiologieStuttgartDeutschland

Personalised recommendations