TPS — Kein Marker für das maligne Melanom in vivo

  • A. Geyer
  • U. Wollina
Conference paper
Part of the Fortschritte der operativen und onkologischen Dermatologie book series (OP.DERMATOLOGIE, volume 10)

Zusammenfassung

Am Patientengut des Melanomdispensaires der Universitätshautklinik Jena wurde die Eignung des TPS-Spiegels im Serum (Tissue-Polypeptid-Antigen) als Tumormarker überprüft. Es wurden von 198 Patienten über 2 Jahre 566 Serumproben mittels ELISA- Technik untersucht. 150 Patienten hatten normale TPS-Spiegel,5 Patienten zeigten falsch-negative Spiegel bei gesicherten MTS, 37 Patienten falsch-positive Spiegel, davon wiesen 17 Patienten eine Steatosis hepatis auf, 4 Patienten mit Melanommetastasen hatten wechselnde Spiegel, 2 konstant erhöhte Werte.

Das Tissue-Polypeptid-Antigen ist als Marker des malignen Melanoms zur Verlaufs-kontrolle nicht geeignet. Eine Korrelation zwischen Serumspiegel und Tumorstadium konnte nicht nachgewiesen werden. In vitro-Studien lassen eine generelle Beziehung von TPS im Kulturüberstand zur Proliferation als fragwürdig erscheinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Björklund B, Björklund V, Brunkener M, Grönlund H, Back M (1987) The enigma of a human tumor marker:TPA revised. In: Cinimo F, Birkmayer GD, Klavius JV, Pimentel E, Salvatore F (eds) Human tumor markers. de Gruyter, Berlin, pp 169–180Google Scholar
  2. 2.
    Klingler W, Bremer K, Bremer G, Kißing F, Richter K, Kasparek C (1991) Bestimmung der Proliferationsaktivität von Tumoren mit dem TPS-IRMA. In-vitro Diagnostica Special 2: 28–34Google Scholar
  3. 3.
    Liu Q, Oehr P (1991) CEA, TPS, CA 15-3, MCA, CA27.29 und CA 549 beim Mamakarzinom. In-vitro Diagnostica Special 2: 14Google Scholar
  4. 4.
    Marino P, Buccheri G, Preatoni A, Ferrigno D, Luporini AC, Pravettoni G (1991) Tissue polypeptid specific antigen ( TPS) and objective response to treatment in solid tumors. Int J Biol Mark 7: 65–67Google Scholar
  5. 5.
    Wagner S, Kaiser HW, Kreysel HW (1993) TPS and NSE in malignant melanoma. First results of a pilot study (nicht veröffentlicht)Google Scholar
  6. 6.
    Wollina U, Huschenbeck J, Knöll B (1993) Various synthetic dressings evaluated in an in vitro keratinocyte epithelialization model. Wound Repair Regeneration 1: 133Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • A. Geyer
  • U. Wollina

There are no affiliations available

Personalised recommendations