Magnesiumstoffwechsel, Magnesiumspeicher und Hypomagnesämie

  • Ingo Krakau
  • Hartmut Gülker
  • Ulrich Pöppelmann

Zusammenfassung

Der Serummagnesiumnormbereich wird mit 0,7 bis 1,1 mmol/l angegeben [29, 51]. Bei Erwachsenen mit einem durchschnittlichen Körpergewicht von 70 kg beträgt die Gesamtmagnesiummenge etwa 24 g. Etwa 1% des Körpermagnesiumbestandes befindet sich im Serum und ist dort zu etwa 55% an Albumin gebunden. Nahezu 50% der Gesamtmenge an Magnesium sind im Knochenmark gespeichert, 35% in der Skelettmuskulatur. Im Unterschied zu Natrium und Kalium, die vollständig in ionisierter Form vorliegen, ist Magnesium ebenso wie Kalzium in Form einer Komplexbindung an zelluläre Proteine, organische Säuren und Phosphate gebunden, so daß die intra- und extrazelluläre Gesamtkonzentration des Elements nicht den jeweiligen ionischen Konzentrationen entsprechen. So sind die intra- und extrazellulären Ionenkonzentrationen mit 0,5 mmol/l nahezu gleich, während die Serumkonzentration etwa 0,8 mmol/l (0,7–1,1 mmol/l, s. oben) und der intrazellulären Magnesiumspiegel ca. 15 mmol/l betragen [84].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Ingo Krakau
    • 1
  • Hartmut Gülker
    • 1
  • Ulrich Pöppelmann
    • 2
  1. 1.Herzzentrum Wuppertal, Medizinische Klnik B — Schwerpunkt KardiologieKliniken der Universität Witten/HerdeckeWuppertalDeutschland
  2. 2.Universitätsklinik MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations