Die Stimme pp 72-87 | Cite as

Tierstimmen und Evolution der menschlichen Stimme

  • Leopold Mathelitsch
  • Gerhard Friedrich

Zusammenfassung

Gegenseitige Verständigung bildet die Grundlage für ein Zusammenleben sowohl unter Tieren als auch in der menschlichen Gesellschaft: als Artgenossen, als Geschlechtspartner, als Nachkommen, aber auch als Rivalen. Zusammenleben erfordert gemeinsames Handeln, es erfordert, daß die Partner miteinander kooperieren. Sie müssen sich über Handlungsziele einigen, sie müssen aber auch ihre Stimmungen, Triebe und die Bereitschaft zu einer bestimmten Handlung erkennen lassen. Eine funktionierende Kommunikation ist daher für jedes Lebewesen eine Überlebensfrage und in der Entwicklungsgeschichte der Lebewesen wurden zahlreiche Strategien dafür entwickelt. Die Kommunikation kann mit Hilfe chemischer Signale (z. B. Sexuallockstoffe), mechanischer Signale (z. B. Vibrationen), optischer Signale (z. B. Balzsignale) und schließlich akustischer Signale erfolgen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Leopold Mathelitsch
  • Gerhard Friedrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations