Advertisement

Die sonographische Beinlängen- und Beinlängendifferenzmessung: Experimentelle und klinische Untersuchungen

  • D. Henzler
  • C. Krettek
  • T. Koch
  • H. Tscherne
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1994)

Zusammenfassung

Zur exakten Bestimmung von Beinlängen und Beinlängendifferenzen (BLD) wurde ein neues sonographiegestütztes Verfahren entwickelt und auf Genauigkeit und Richtigkeit überprüft. Experimentell wurde im Vergleich zu definierten Referenzmessungen an 10 anatomischen Präparaten im Gegensatz zur klinischen Methode kein statistisch signifikanter Unterschied zwischen sonographisch und anatomisch ermittelter Genauigkeit festgestellt. Die Richtigkeit bestimmte sich mit einer mittleren Abweichung von 1,2 ± 2,8 mm zur anatomischen Referenz (klinisch: 5,9 ± 6,3 mm). Klinisch wurde an 50 Patienten mit radiologisch nachgewiesener BLD diese zu 90 % sonographisch mit einer Exaktheit von 0,2 ± 4,8 mm nachvollzogen. Die Übereinstimmung zwischen beiden Methoden war mit s = 0,99 (Regressionsgerade) sehr gut. Das nicht-invasive, aber hochgenaue sonographische Verfahren sollte in Zukunft Vorrang vor den unzuverlässigen klinischen Methoden erhalten.

Schlüsselwörter

Beinlängendifferenzen Sonographische Meßmethode 

Measuring Leg Length and Leg Length Discrepancies by an Ultrasound-Based Method: Experimental and Clinical Investigations

Summary

An ultrasound-based method for exact measurement of leg length and leg length discrepancies (LLD) was developed and tested on accuracy and precision. In comparison to anatomical measurements on ten human cadavers, there was no statistically significant difference of precision to the ultrasound method, but there was for the clinical method. Accuracy was considered to be the mean difference between the tested method and the anatomical reference method and amounted to 1.2 ± 2.8 mm for ultrasound and 5.9 ± 6.3 mm for clinical measurements. A total of 50 patients who underwent teleradiography were measured by ultrasound, which could reproduce existing LLD in 90% with an accuracy of 0.2 ± 4.8 mm. The agreement between both methods was excellent, showing a regression line of s = 0.99. It should be discussed whether this noninvasive, but highly accurate ultrasound method should replace unreliable clinical methods in future.

Key words

Leg length discrepancies Ultrasound measurements 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • D. Henzler
    • 1
  • C. Krettek
    • 1
  • T. Koch
    • 1
  • H. Tscherne
    • 1
  1. 1.Unfallchirurgische KlinikMedizinische HochschuleHannoverDeutschland

Personalised recommendations