Erkrankungen der Kopfhaut

  • Helmut H. Wolff
  • Waltraud Anemüller
Conference paper
Part of the Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie book series (DERMATOLOGIE, volume 14)

Zusammenfassung

Aus klinischer und histologischer Sicht ist die be haarte Kopfhaut als „Dschungel“ bezeichnet worden: Die dichtstehenden, bis tief in die Subkutis reichen den 100 000 Follikel der Terminalhaare, die zudem im Verlauf des Haarzyklus ihren Feinbau und ihre Lokalisation ständig verändern, die großen Talgdrü sen, Schweißdrüsen, die reiche Blutversorgung und Innervation können Hintergrund einer großen Vielzahl dermatologischer Erkrankungen oder Symptome sein. So gut wie alle von Dermatologen beobachteten Fehlbildungen, Funktionsstörungen, entzündlichen Dermatosen, Infektionen, benignen und malignen Tumoren kommen auch — und manch mal geradezu charakteristischerweise — am Kapillitium vor; und gelegentlich sind die Hautveränderun gen der Kopfhaut der Schlüssel für die Diagnose [11]. Das einfachste und wichtigste dermatologische Un tersuchungsverfahren, die Inspektion mit dem blo ßen Auge, ist bei dichter Behaarung mühsam und wird deshalb, auch bei „gründlicher Untersuchung des Hautorgans“, häufig unterlassen. Wie an einigen Beispielen gezeigt werden wird, kann dies die Dia gnosestellung erheblich verzögern, mit peinlichen Folgen, bleibenden Schäden oder gar fatalem Ausgang.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Abdullah AN, Keczkes K, Wyatt EH (1989) Skin necro sis in giant cell (temporal) arteritis: report of three ca ses. Br J Dermatol 120:843–846.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Ackerman AB, Troy JL, Rosen LB et al (1988) Guttate psoriasis vs. seborrheic dermatitis. In: Differential diagnosis in dermatopathology II. Lea & Febinger, Philadelphia PA.Google Scholar
  3. 3.
    Braun-Falco O, Heilgemeir GP, Lincke-Plewig H (1979) Histologische Differentialdiagnose von Psoriasis vulgaris und seborrhoischem Ekzem des Kapillitiums. Hautarzt 30:478–483.PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Brownstein MH, Helwig EB (1972) Metastatic tumors of the skin. Cancer 29:1298–1307.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Helm KF, Lookingbill DP, Marks JG (1993) A clinical and pathologic study of histiocytosis X in adults. J Am Acad Dermatol 29:166–170.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Lookingbill DP (1984) Histiozytosis X confined to the skin of the scalp. J Am Acad Dermatol 10:968–969.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mac Kie RM (1992) Epitheloid haemangioma. In: Rook A, Wilkinson DS, Ebling FJG (eds) Textbook of Der matology, 5th ed, vol 2. Blackwell, London, pp 2085–2086.Google Scholar
  8. 8.
    Pecegueiro M, Amaro J (1992) Cutaneous metastasis. Clinical aspects. In: Book of Abstracts, 18th World Congress of Dermatology, New York.Google Scholar
  9. 9.
    Schmeller W, Schwarze U, Arnholdt H (1987) Arteriitis temporalis mit ausgedehnter Kopfschwartennekrose, Amaurose und okulärer Hypotonie. Akt Dermatol 13:25–29.Google Scholar
  10. 10.
    Schöpf R (1992) Seborrheic eczema. In: Marks R (ed) Eczema. Martin Dunitz, London, pp 129–148.Google Scholar
  11. 11.
    Shelley WB, Shelley ED (1992) Advanced dermatologic diagnosis. Saunders, Philadelphia.Google Scholar
  12. 12.
    Shuster S (1984) The aetiology of dandruff and the mode of action of therapeutic agents. Br J Dermatol 235-242.Google Scholar
  13. 13.
    Tronnier M, Winzer M, Wolff HH (1991) Cutaneous metastases from follicular thyroid carcinoma: Histolo gy, immunohistology, and electron microscopy. Dermatologica 183:286–289.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Willigen Alt van der, Oranje AP, Weerdt-van Ameijden S de, Wagenvoort JHT (1990) Tinea capitis in the Netherlands (Rotterdam area). Mycoses 33:46–50.PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Winzer M, Krech R, Früchtnicht W, Wolff HH (1991) Akute disseminierte Histiozytosis X (Langerhans-ZellHistiozytose) mit tödlichem Verlauf bei einem Er wachsenen. Hautarzt 42:502–511.Google Scholar
  16. 16.
    Wolff HH (1986) Angiolymphoide Hyperplasie mit Eosinophilie. Z Hautkr 61:767–770.PubMedGoogle Scholar
  17. 17.
    Wolff HH, Kinney J, Ackerman AB (1978) Angiolymphoid hyperplasia with follicular mucinosis. Arch Dermatol 114:229–232.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Helmut H. Wolff
  • Waltraud Anemüller

There are no affiliations available

Personalised recommendations