Advertisement

Psychopharmaka in Schwangerschaft und Stillzeit

  • Otto Benkert
  • Hanns Hippius

Zusammenfassung

Die medikamentöse Behandlung von psychischen Störungen in Schwangerschaft und Stillzeit stellt eine Gratwanderung zwischen klinischen Erfordernissen und den besonderen Risiken für Embryo bzw. Fetus und Neugeborenes dar. Ethische Erwägungen verbieten die Durchführung kontrollierter Studien. Die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit diesem Thema ergibt sich einerseits aus der relativ hohen Inzidenz psychischer Störungen in der Schwangerschaft und vor allem im Wochenbett, andererseits aus der großen Zahl von Müttern, die Psychopharmaka in diesen vulnerablen Phasen der kindlichen Entwicklung einnehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Otto Benkert
    • 1
  • Hanns Hippius
    • 2
  1. 1.Psychiatrische KlinikUniversität MainzMainzDeutschland
  2. 2.Psychiatrische KlinikUniversität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations