Advertisement

Laborexperimente

  • Rolf Mull
  • Henning Nordmeyer
  • Peter-Wilhelm Boochs
  • Helmut Lieth

Zusammenfassung

Um Verhalten und Verbleib der eingesetzten PSM im Boden näher zu charakterisieren, wurden Laborstudien zur Sorption und zum Abbau der PSM durchgeführt. Die Sorption an die Bodenmatrix ist sowohl von den Wirkstoffeigenschaften (Wasserlöslichkeit, Ladung, Molekülgröße u. a.) als auch von den Bodeneigenschaften (Gehalt an organischer Substanz, Tongehalt, pH-Wert u. a.) abhängig. Als wichtigste Einflußgröße gilt der Gehalt an organischer Substanz, der positiv mit der Sorption von PSM korreliert ist. Der größte Anteil der PSM wird reversibel an den Boden gebunden und kann somit wieder desorbiert werden. Es treten aber auch irreversibel gebundene Rückstände (bound residues) im Boden auf, die mit Standardextraktionsverfahren nicht erfaßt werden. Diese Fraktion kann quantitativ nur durch radioaktiv markierte PSM ermittelt werden. Entsprechende Untersuchungen wurden im Rahmen dieses Projekts nicht durchgeführt. Bei Versuchen von Kloskowski und Führ (1988) mit Simazin (s-Triazin) konnten nach 1 Tag 6,5% der applizierten Radioaktivität nicht mehr extrahiert werden. Die von den genannten Autoren verwendeten Böden waren den hier verwendeteten Versuchsböden ähnlich, so daß vergleichbare Resultate erwartet werden könnten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Rolf Mull
    • 1
  • Henning Nordmeyer
    • 2
  • Peter-Wilhelm Boochs
    • 1
  • Helmut Lieth
    • 3
  1. 1.Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und landwirtschaftlichen WasserbauUniversität HannoverHannoverGermany
  2. 2.Institut für UnkrautforschungBiologische Bundesanstalt für Land- und ForstwirtschaftBraunschweigGermany
  3. 3.Arbeitsgruppe SystemforschungUniversität OsnabrückOsnabrückGermany

Personalised recommendations