Advertisement

Abreicherung und Inaktivierung von HIV-1 bei der Herstellung von FEIBA® S-TIM4

  • P. L. Turecek
  • H. P. Schwarz
  • N. Barrett
  • G. Pölsler
  • F. Dorner
  • J. Eibl
Conference paper

Zusammenfassung

Seit etwa 10 Jahren stehen Methoden zur Inaktivierung möglicher viraler Kontaminationen in Plasmaprodukten zur Verfügung. Nahezu ebenso lange werden Plasmaprodukte ausschließlich aus Plasmen hergestellt, welche auf Abwesenheit von Hepatitis B oder HIV getestet wurden. Jedoch bereits in den frühen 80er Jahren wurden Millionen Dosen von Immunglobulinpräparaten aus Plasmapools gewonnen, ohne daß diese HIV übertrugen, während aus denselben Plasmapools durch die daraus hergestellten Faktor VIII-Konzentrate Patienten mit HIV infiziert wurden. Basierend auf dieser Erkenntnis untersuchten Wells et al. [1] die Inaktivierung und Partitionierung von HIV-1 während der Ethanol-Fraktionierung von Plasma und stellten fest, daß das Verhältnis von Restvirus in der Plasmafraktion Präzipitat II zu Virus im Ausgangsplasma gleich 1×10−15 war. Somit wurde die Sicherheit von Immunglobulinpräparaten bestätigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Wells MA, Wittek AE, Epstein JS et al. (1986) Inactivation und partition of human T-cell lymphotrophic virus, typ III, during ethanol fractionation of plasma. Transfusion 26: 210–213PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Negrier C, Ballocchi A, Bastit D et al (1993) Multicentric retrospective study on the utili-zation of FEIBA in France in patients with factor VIII and factor IX inhibitors. 2nd International Symposium on Inhibitors to Coagulation Factors, Abstract No. A 23, p 105Google Scholar
  3. 3.
    Lusher JM (1993) Factor IX complex concentrates - uses and limitations. 14th Congress of the Society of Thrombosis and Haemostasis, Satelite Symposium: FVIII Inhibitor Treatment 23–24Google Scholar
  4. 4.
    Reed LJ, Muench H (1938) A simple method in estimating fifty per cent endpoints. Am J Hyg 27: 493–497Google Scholar
  5. 5.
    Commission of the European Communities (1991) Ad Hoc Working Party on Biotechnology/Pharmacy - Note for Guidance, Validation of virus removal and inactivation procedures III/8115/89-ENGoogle Scholar
  6. 6.
    Feinberg MB (1992) The molecular biology and pathogenesis of HIV-1 infection. Curr Opinion Infect Diseases 5: 214–220CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Petricciani JC, McDougal JS, Evatt BL (1985) Case for concluding that heat-treated, licensed anti-haemophilic factor is free from HTLV-III. The Lancet 2: 890–891CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • P. L. Turecek
  • H. P. Schwarz
  • N. Barrett
  • G. Pölsler
  • F. Dorner
  • J. Eibl

There are no affiliations available

Personalised recommendations