Advertisement

Tierexperimentelle Untersuchung zum Haftungsverhalten verschieden beschichteter Osteosyntheseplatten

  • M. P. Hahn
  • A. Dávid
  • G. Muhr
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 94)

Zusammenfassung

Bei Plattenosteosynthesen wurde experimentell und klinisch in der Kortikalis unter der Platte eine Verminderung der Knochensubstanz (”Porosierung”) beobachtet [1]. Als Hauptursache gilt der mechanische Druck der Platte, der die kortikale Durchblutung kompromittiert. Durch Änderung der Makrostruktur wurden daher Implantate entwickelt, die einen geringeren mechanischen Druck auf das Implantatlager aufweisen [2, 3].

Bone Bonding Behavior of Coated Titanium Plates (AO/ASIF) Under Load-Bearing Conditions: An Experimental Study

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Gautier E, Perren SM (1991) Die Reaktion der Kortikalis nach Verplattung — eine Folge der Belastungsveränderung des Knochens oder ein Vaskularitasproblem? In: Wolter D, Zimmer W (Hrsg) Die Plattenosteosynthese und ihre Konkurrenzverfahren. Springer, Berlin, S 21–37CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hönig JF (1992) Osteosyntheseplatte mit sphärisch genoppter Unterseite zur punktförmigen ”biologischen” Plattenlagerung. Dtsch Z Mund Kuefer GesichtsChir 16:141–143Google Scholar
  3. 3.
    Perren SM (1991) The concept of biological plating using the limited contact dynamic compression plate (LC-DCP). The scientific background, design and application. Injury 22 [Suppl 1]:1–41PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • M. P. Hahn
    • 1
    • 2
  • A. Dávid
    • 1
  • G. Muhr
    • 1
  1. 1.Berufsgenossenschaftliche Kliniken ”BergmannsheilChirurgische Universitätsklinik und PoliklinikBochumDeutschland
  2. 2.Chirurgische Universitätsklinik Bergmannsheil BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations