Advertisement

Prävalenz psychogener Harninkontinenz bei der Frau

  • Rainer Lange
  • Kirsten Höfling
Conference paper

Zusammenfassung

Über die Prävalenz der psychogenen Harninkontinenz (pHI) gibt es in der Literatur nur spärliche Hinweise [1, 3, 4, 5]. In den Lehrbüchern der Urodynamik findet sich zumeist entweder überhaupt nichts über diese Form der Harninkontinenz, oder aber sie wird der sensorischen Dranginkontinenz untergeschoben. Dies ist nicht nur per definitionem nicht richtig: die sensorische Dranginkontinenz hat ein eindeutiges urodynamisch pathologisches Substrat (verminderter erster Harndrang/reduzierte Blasenkapazität). Sie bedarf daher auch eines anderen therapeutischen Ansatzes (Blasentraining) [4].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Abrams Paul et al (1983) Urodynamics. Springer, Berlin Heidelberg New York, S. 19ffGoogle Scholar
  2. 2.
    Auerbach A, Smith DR (1952) Psychosomatic problems in urology. Calif. Med. 76: 23–26Google Scholar
  3. 3.
    Drife JO, Hilton P, Stanton SL (1989) Micturition. Springer, Berlin Heidelberg, New York, S. 321 ffGoogle Scholar
  4. 4.
    Eberhard J (1986) Standardisierte Urethradruckmessung mit Normwerten zur Streßinkontinenzdiagnostik. Geburtsh. u. Frauenheilk. 46: 145–150CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hafner Ri, Stanton SL, Guy JA (1977) A psychiatric study of women with urgency and urgency incontinence. Br J Urol 49: 211–214PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Jeffcoat NA, Francis WJ (1966) Urgency incontinence in female. Am J Obstet Gynec 94: 604–618Google Scholar
  7. 7.
    Jonas U, Heidler H, Thüroff J (1988) Urodynamik: Diagnostik der Funktionsstörungen des unteren Harntraktes. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  8. 8.
    Macauly AJ et al. (1987) Micturition and the mind: psychological factors in the aetiology and treatment of urinary symptoms in women. Br Med J 294: 540–543CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Molinski H (1985) Zur Psychosomatik von Inkontinenz und Blasenentleerungsstörung. In: Käser O, Friedberg V, Ober K, Thomsen K, Zander J (Hrsg) Gynäkologie und Geburtshilfe Band III/1Google Scholar
  10. 10.
    Molinski H (1978) Larvierte Depression in Geburtshilfe und Gynäkologie. Geburtsh. u. Frauenheilk. 38: 199–202Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Rainer Lange
  • Kirsten Höfling

There are no affiliations available

Personalised recommendations