Advertisement

Über die Unfähigkeit zu trauern ist die Diagnose noch aktuell?

  • Margarete Mitscherlich-Nielsen
Conference paper

Zusammenfassung

Haben sich die Deutschen geändert? Oder kam in den letzten Jahren nur noch deutlicher heraus, was untergründig immer virulent geblieben ist? Hemmungen und Tabus im Umgang mit unserer Vergangenheit, die bisher bestanden, scheint es zumindest nicht mehr zu geben. Die Sehnsucht nach einer Wiederholung der Barbarei der Nazi-Zeit, nach deren Menschenverachtung und Rassismus wird offen geäußert, auf den Straßen, am Stammtisch, im Radio oder Fernsehen. Auschwitz wird geleugnet, mit „Juda verrecke“ werden wieder Wände beschmiert Ähnliches wird auch den Ausländern, den Zigeunern, den Farbigen, den Fremden gewünscht; aber nicht nur das: Alltäglich versuchen Nazi-Skins und ihre rechten Anhänger im Osten und Westen Deutschlands ihre Mordwünsche Asylanten und Ausländern gegenüber in die Tat umzusetzen. Es würde sie nicht geben, diese Jugendlichen, die zu jeder Gewalt bereit sind und Gewalt verherrlichen, wenn sie nicht die Vorurteile und Ressentiments einer schweigenden Vielheit hinter sich wüßten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Margarete Mitscherlich-Nielsen

There are no affiliations available

Personalised recommendations