Advertisement

Entzündungen

  • H.-E. Stegner
Part of the Spezielle pathologische Anatomie book series (SPEZIELLE, volume 20 / 2)

Zusammenfassung

Spezifische oder unspezifische Entzündungen des Ovars sind nahezu ausschließlich Teilmanifestationen einer Adnexentzündung (Salpingo-Oophoritis) oder Pelveoperitonitis. Die Infektionswege sind in der Reihenfolge ihrer Häufigkeit: aszendierend (intrakanalikulär), per continuitatem, lymphogen und hämatogen. Die Geschlechtsreife (Reproduktionsperiode) der Frau prädisponiert zu entzündlichen Adnexerkrankungen mit einem Häufigkeitsgipfel zwischen dem 25. und 35. Lebensjahr. Präpuberal und postmenopausal sind Adnexentzündungen sehr selten. Aszendierende unspezifische Infektionen machen nahezu 80% aller Adnexentzündungen aus. Die aszendierte Infektion manifestiert sich vorherrschend als primäre Salpingitis (s. Eileiter, Kap. 6). Erst im subchronischen Stadium werden in der Regel die Ovarien in den entzündlichen Prozeß einbezogen (Salpingo-Oophoritis). Doppelseitigkeit ist häuflger als einseitige Entzündung. Menses, Schwangerschaftsvorgänge, operative und diagnostische Eingriffe am Genitale (z.B. Portiobiopsien, Kürettagen, Pertubation, Hysteroskopie und Salpingographie) sowie Intrauterinpessare können aszendierende Infektionen begünstigen. Risikoreich sind mangelnde Sexual- und Menstruationshygiene oder von Laienhand durchgeführte Eingriffe z. B. zur Abortinduktion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • H.-E. Stegner
    • 1
  1. 1.Abt. für gynäkologische Histopathologie und ElektronenmikroskopieFrauenklinik der UniversitätHamburgBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations