Advertisement

Arzneimittelbedingte Nebenwirkungen am kindlichen Skelett bei zytostatischer Therapie

  • D. Färber
  • S. Müller-Weihrich
Conference paper

Zusammenfassung

Die Fortschritte der Chemotherapie der letzten 20 Jahre haben die Langzeitprognose maligner Erkrankungen, inbesonders der akuten lymphatischen Leukämie, im Kindesalter erheblich verbessert. Die Behandlungsschemata der pädiatrischen Onkologie sind jedoch erheblich aggressiver geworden; die hochwirksamen Medikamente haben häufig Nebenwirkungen, die aber in Anbetracht der Grundkrankheit in Kauf genommen werden müssen. Da nur selten einzelne Wirkstoffe eingesetzt werden, meistens jedoch eine Polychemotherapie betrieben wird, ist die Differenzierung, welches Medikament für die nachweisbaren Komplikationen in Frage kommt, häufig schwierig. Von manchen Zytostatika sind typische Nebenwirkungen beschrieben; ihre Kenntnis ist wichtig, um in differentialdiagnostischer Hinsicht diese radiologisch nachweisbaren Veränderungen von denen durch die Grundkrankheit selbst bedingten abgrenzen zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Grub R, Heni N, Baumeister L (1978) Aseptische Hüftkopfnekrosen bei Lymphogranulo-matose und chronisch-myeloischer Leukämie unter Steroid-und Cytostatica-Therapie. Radiologe 18: 401–407PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Albala MM, Steinfeld A, Khilnani MT (1980) Osteonecrosis in patients with Hodgkin disease following combination chemotherapy. Med Ped Oncol 8: 165–170CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Benz-Bohm G (1982) Leukämie im Kindesalter: Krankheits-und therapiebedingte Veränderungen im Röntgenbild. Fortschr Röntgenstr 137: 394–397CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Blauensteiner W et al. (1987) Zum Problem der aseptischen Knochennekrosen bei Leukämiepatienten im Kindes-und Jugendalter. Pädiat Pädol 22: 251–258Google Scholar
  5. 5.
    Kaufmann U, Lampert F (1977) Hüftkopfnekrose bei Langzeitremission der akuten lym-phoblastischen Leukämie. Klin Pädiat 189: 37–40Google Scholar
  6. 6.
    Schulz S, Henze G, Kaufmann HJ (1982) Symmetrische aseptische Knochennekrose sechs Jahre nach Erstmanifestation einer ALL. Wissenschaftl Information 8: 235–238Google Scholar
  7. 7.
    Prindull G et al. (1982) Aseptic osteonecrosis in chüdren treated for acute lymphoblastic leukemia and aplastic anemia. Eur J Pediatr 139: 48–51PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Bömelburg T, von Lengerke HJ, Ritter J (1989) Aseptic osteonecrosis in the treatment of childhood acute leukemias. Eur J Pediatr 149: 20–23PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Rupp N et al. (1985) Diagnostik der Knochennekrose durch magnetische Resonanztomographie. Fortschr Röntgenstr 142: 131–137CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Athanasiou A, Leonidas JC, Munzenrider JE (1985) Complications of the treatment of childhood cancer. In: Kassner EG (Hrsg) Iatrogenic disorders of the fetus, infant and child. Springer, New York Berlin Heidelberg, S 346–348Google Scholar
  11. 11.
    Stanisavlje S, Babcock AL (1977) Fractures in children treated with methotrexate for leukemia. Clin Orthop 125: 139–143Google Scholar
  12. 12.
    Schwartz AM, Leonidas JC (1984) Methotrexate osteopathy. Skeletal Radiol 11: 13–16PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Garwicz S, Mortensson W (1976) Intracranial calcification mimicking the Sturge-Weber-Syndrome. Pediat Radiol 5: 5–9PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Borns PF, Rancier LF (1974) Cerebral calcification in childhood leukemia mimicking Sturge-Weber Syndrome. Pediatrics 122: 52–55Google Scholar
  15. 15.
    Jürgenssen OA (1979) Methotrexatbedingte intracerebrale Verkalkung bei Leukämie. Pädiat Pädol 14: 111–116Google Scholar
  16. 16.
    Van Gool S et al. (1992) Reversible hypophosphatemic rickets following ifosfamide treatment. Med Ped Oncol 20: 254–257CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Burk CD et al. (1990) Ifosfamide-induced renal tubular dysfunction and rickets in children with Wilms tumor. J Pediatr J Rheumatol117: 331–335Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • D. Färber
    • 1
  • S. Müller-Weihrich
    • 1
  1. 1.Kinderklinik, Technische Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations