Advertisement

Radiologische Beurteilung der Gelenkflächen bei der Tibiaplateaufraktur durch 2-D- und 3-D-Rekonstruktionen axialer Computertomogramme

  • C. Kutschker
  • J. Maurer
  • K. Lehner
  • H. Daschner
Conference paper

Zusammenfassung

Frakturen des Tibiaplateaus erfordern bei Dislokation der Gelenkfläche zur Prävention sekundärer Früh- und Spätschäden am Kniegelenk die offene Reposition und eine suffiziente interne Fixation [1, 2, 3]. Die Indikation zur Operation ergibt sich primär aus der Schwere der knöchernen Verletzung [4]. In der Beurteilung derselben muß die axiale CT Standard-Röntgenaufnahme in 2 Ebenen sowie konventionellen Tomographien als überlegen angesehen werden [5, 6, 7]. Durch rechnergestützte Rekonstruktion axialer CT in 2dimensionale und 3dimensionale Abbildungen in beliebiger Ebene bzw. Ansichten konnte die Aussagekraft der CT für spezielle Fragestellungen nochmals verbessert werden [8, 9, 10]. In der vorliegenden Arbeit sollte untersucht werden, ob die 2- und 3dimensionale Rekonstruktion einer axialen CT eine verbesserte präoperative Beurteilung des Gelenkschadens am Tibiaplateau erlaubt und damit auch eine genauere Operationsplanung ermöglicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Rüedi T, Hell K, Müller C (1975) Nachkontrolle von 50 operativ behandelten Tibiakopf-frakturen. Helv Chir Acta 42: 27–29PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Schatzker J, McBroom R, Bruce D. (1979) The tibial plateau fracture: The Toronto experience 1968–1975. Clin Orthop 138: 94–104PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Savoie FH, Vander-Griend RA, Ward EF, Hughes JL (1987) Tibial plateau fractures. A review of operative treatment using AO technique. Orthopedics 10: 745–50Google Scholar
  4. 4.
    Betz A, Sebisch E, Schweiberer L (1989) Die Tibiakopffraktur. Chirurg 60: 732–738PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Rafii M, Firooznia H, Golimbu C, Bonamo J (1984) Computed Tomography of Tibial Plateau Fractures. AJR 142: 1181–1186PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Raffii M, Lamont JG, Firooznia H (1987) Tibial plateau fractures: CT evaluation and classification. Crit Rev Diagn Imaging 27: 91–112Google Scholar
  7. 7.
    Dias JJ, Stirling AJ, Finlay DB, Gregg PJ (1987) Computerised axial tomography for tibial plateau fractures. J Bone Joint Surg Br 69: 84–8PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Hirschfelder H (1989) Dreidimensionale (3-D) Oberflächenrekonstruktion aus computer-tomographischen Schnittbildern. Orthopäde 18: 18–23PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Marsh JL, Vannier MW (1983) Surface Imaging from computerized tomographic scans. Surgery 94: 159–65PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Marsh JL, Vannier MW (1983) The third dimension in craniofacial surgery. Plast Reconstr Surg 71: 759–67PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Müller ME, Nazarian S, Koch P (1989) AO-Klassifikation der Frakturen. Springer, Berlin Heidelberg New-YorkGoogle Scholar
  12. 12.
    Moore TM, Patzakis MJ, Harvey JP (1987) Tibial plateau fractures: definition, demographics, treatment rationale and long-term results of closed traction managment or operative reduction. J Orthop Trauma 1: 97–119PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • C. Kutschker
    • 1
  • J. Maurer
    • 2
  • K. Lehner
    • 1
  • H. Daschner
    • 1
  1. 1.Institut für Röntgendiagnostik, Klinikum rechts der IsarTechnische Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Chirurgische Klinik und PoliklinikKlinikum rechts der IsarMünchenDeutschland

Personalised recommendations