Ergebnisse der lokalen Therapie in Erlangen

  • F. Köckerling
  • P. Hermanek
  • F. P. Gall

Zusammenfassung

Die lokale Therapie des Rektumkarzinoms in kurativer Intention durch endoskopische Polypektomie und lokale Exzision erfordert die strikte Einhaltung entsprechender Selektionskriterien. Dabei sind die eingeschränkten Verfahren der radikalen Resektion entweder als sphinktererhaltende tiefe anteriore Rektumresektion oder als abdominoperineale Rektumexstirpation jeweils mit systematischer Lymphknotendissektion durch das geringere Operationsrisiko und bei sphinkternahem Sitz durch die Erhaltung des Schließmuskels überlegen. Dieser Vorteil der lokalen Therapie darf jedoch nicht um den Preis einer höheren Lokalrezidivrate erkauft werden. Allgemeine Voraussetzungen für den Einsatz lokaler Therapieverfahren beim Rektumkarzinom stellen die Schätzung des Risikos bereits bestehender regionärer lymphogener Metastasierungen durch die sorgfältige pathohistologische Aufarbeitung des Präparates (s. Beitrag Hermanek, S. 7 ff.) sowie die engmaschige Tumornachsorge dar. Aufgrund vorliegender Langzeitergebnisse [4, 5] hat die lokale Therapie des pTl-Karzinoms unter Einhaltung pathologischer und klinischer Selektionskriterien in das Therapiekonzept der Behandlung des Rektumkarzinoms in unserer Klinik Eingang gefunden. Die präoperativ zu erhebenden klinischen Selektionskriterien waren im Berichtszeitraum ein Tumordurchmesser von nicht mehr als 3 cm, im Biopsiebefund ein guter oder mäßiger Differenzierungsgrad (Gl, G2), ein klinisches Stadium I und II nach Mason (frei beweglich oder beweglich) oder in der endoluminalen Sonographie uTl (endoluminal-sonographische Invasion nur der Submukosa).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bueß G, Mentges B, Mannecke K, Starlinger M, Becker HD (1991) Minimal invasive surgery in the local treatment of rectal cancer. Int J Colorectal Dis 6:77–81PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Dworak O (1989) Number and size of lymph nodes and node metastases in rectal carcinoma. Surg Endosc 3:96–99PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Fielding LP, Phillips RKS, Hittinger R (1989) Factors influencing mortality after curative resection for large boswel cancer in elderly patients. Lancet 1:595–597PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Gall FP, Hermanek P (1988) Cancer of the rectum: local excision. Surg Clin North Am 68:1353–1365PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Gall FP, Hermanek P (1992) Update of the german experience with local excision for rectal cancer. Surg Oncol Clin North Am 1:99–109Google Scholar
  6. 6.
    Hermanek P (1977) On the diagnosis of colorectal polyps. Beitr Pathol 161:203–205PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Hermanek P, Gall FP (1986) Early (micro invasive) colorectal carcinoma: Pathology, diagnosis, surgical treatment. Int J Colorectal Dis 1:79–84PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Hermanek P Jr, Hohenberger W, Gall FP, Hermanek P (1991) Die peranale lokale Exzision des Rektumkarzinoms. Endoskopie Heute 4:262–268Google Scholar
  9. 9.
    Wagner G, Hermanek P (im Druck) Organspezifische Tumordokumentation. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • F. Köckerling
  • P. Hermanek
  • F. P. Gall

There are no affiliations available

Personalised recommendations