Therapie von Angstkrankheiten

  • Edith Holsboer-Trachsler
Conference paper

Zusammenfassung

In der Geschichte der Psychopharmakologie erwies sich die Beobachtung von Klein (1964), daß akute Angstzustände unter der Behandlung von Imipramin sistieren, als wegweisend für eine Änderung in der Klassifikation von Angsterkrankungen. Das klinisch wichtigste Resultat war die Abgrenzung der Panikkrankheit, die zuerst in USA beschrieben wurde und dort als eigenständige diagnostische Einheit in das DSM-III (diagnostic and statistical manual of mental disorders, APA 1980) aufgenommen wurde. In der Zwischenzeit erschienen auch in Europa zahlreiche psychiatrische Arbeiten darüber und die Diagnose der Panikkrankheit fand Eingang in die internationale Klassifikation der Krankheiten (ICD) der Weltgesundheitsorganisation in ihrer 10. Revision. Trotz zahlreicher epidemiologischer Arbeiten sowie Therapiestudien hat sich der Begriff der Panikkrankheit bis heute in der Allgemeinpraxis nur teilweise durchgesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. American Psychiatric Association (1980) Diagnostic and statistical manual of mental disorders, 3rd edn. APA, Washington, DCGoogle Scholar
  2. Cross-National Collaborative Panic Study (1992) Second Phase Investigators. Drug treatment of panic disorder: comparative efficacy of alprazolam, imipramine and placebo. Br J Psychiatry 160:191–202CrossRefGoogle Scholar
  3. Burrows GD (1990) Managing long-term therapy for panic disorder. J Clin Psychiatry 52 (Suppl 11):9–12Google Scholar
  4. Hand I, Wittchen HU (eds) (1988) Panic and phobias 2. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Holsboer-Trachsler E(1991) Therapiemöglichkeiten bei Panikerkrankungen. DIA/GM 9:853–873Google Scholar
  6. Klein DF(1964) Dehneation of two drug-responsive anxiety syndromes. Psychopharmacolo- gia 5:397–408CrossRefGoogle Scholar
  7. Klerman GL (1992) Treatments for panic disorder, J CHn Psychiatry (Suppl) 53:3Google Scholar
  8. Pecknold JC (1987) Behavioural and Combined Therapy in Panic States. Prog. Neuro-Psycho- pharmacol. Biol Psychiatr 11:97–104Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Edith Holsboer-Trachsler

There are no affiliations available

Personalised recommendations