Advertisement

Zusammenfassung

→ Leitende wie → nachgeordnete Ärzte können sowohl in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis aufgrund eines → Dienstvertrages, aber auch im Beamtenverhaltnis beschäftigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Laufs (1988) Arztrecht, Rdn. 356 ff.Google Scholar
  2. Rieger (1984) Lexikon des Arztrechts, Rdn. 305 ff.Google Scholar
  3. Zur Reform des ärztlichen Behandlungsvertrages: Deutsch (1983) Arzt- und Arzneimittelrecht, S. 29 ff.Google Scholar
  4. Luig (1974) Der Arztvertrag. In: Gitter-Huhn et al. (Hrsg.) VertragsschuldverhältnisseGoogle Scholar
  5. Rieger (1984) Lexikon des Arztrechtes, Rdn. 335 ff.Google Scholar
  6. Braun-Ossoinig (1985) Zum Tarifrecht des Arztes, 2. AuflageGoogle Scholar
  7. Rieger (1984) Lexikon des Arztrechts, Rdn. 345 ff.Google Scholar
  8. Hüttenbrink (1984) Die Rechtsprechung zur Erteilung der Approbation(§ 3 Abs. 3 BÄO) und der Berufserlaubnis (§ 10 Abs. 3 BÄO) an ausländische Ärzte, MedR S. 92Google Scholar
  9. Rieger (1984), Lexikon des Arztrechts, Rdn. 379 ff.Google Scholar
  10. BVerfGE 55, S. 207Google Scholar
  11. BVerwGE 41, S. 316Google Scholar
  12. Dieterich (1984) Das Nebentätigkeitsrecht für das wissenschaftliche und künstlerische Hochschulpersonal in Baden-WürttembergGoogle Scholar
  13. Scheven (1982) Die Ausgestaltung des Rechts der Professoren. In: Handbuch des Wissenschaftsrechts, Band 1Google Scholar
  14. Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg vom 13.03.1985–3 Sa 18/85Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Hans-Dieter Lippert
    • 1
  • Bernd-Rüdiger Kern
    • 2
  1. 1.BlausteinDeutschland
  2. 2.TübingenDeutschland

Personalised recommendations