Advertisement

S

  • Hans-Dieter Lippert
  • Bernd-Rüdiger Kern

Zusammenfassung

Der Sachverständige vermittelt Kenntnisse, die seinem Auftraggeber fehlen, die dieser aber zu seiner Entscheidungsfindung benötigt. Insoweit teilt er seinem Auftraggeber — einem Gerieht, einer Behörde, Berufsgenossenschaft, Versicherung etc. — Erfahrungssätze mit oder stellt mittels seiner Sachkunde Tatsachen fest oder bewertet bestimmte Tatsachen mit Hilfe der Erfahrungssätze seines Wissensgebietes. Der Sachverstandige ist insoweit nicht Herr des Geschehens, sondern Gehilfe seines Auftraggebers, insbesondere des Gerichts. Demzufolge hat er nicht das Gesamtergebnis der Beweisaufnahme vor Gerieht zu würdigen, sondern sich auf die Bewertung der Umstände zu beschränken, auf die sich sein Fachwissen bezieht. Nicht er entscheidet, sondern das Gericht etc. mit seiner Hilfe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gramberg-Danielsen (1989) Rechtliche Grundlagen der augenärztlichen Tätigkeit, S. 2 / 500–502Google Scholar
  2. Jessnitzer (1980) Der gerichtliche Sachverständige, 8. Auflage;Google Scholar
  3. Laufs (1987), Arztrecht, 4. Auflage, Rdn. 451 ff.Google Scholar
  4. Lippert (1989), Wem stehen die Ergebnisse eines Sachverständigengutachtens zu?, NJW, S. 2935Google Scholar
  5. Kern (1985) Dokumentation und Schweigepflicht. In: Gramberg-Danielsen, Rechtsophthalmologie, S. 52 ff.Google Scholar
  6. Laufs (1987) Arztrecht, 4. Auflage, Rdn. 294 ff.Google Scholar
  7. Timm (1988) Grenzen der ärztlichen SchweigepflichtGoogle Scholar
  8. Mallach (1986) Über ärztliche Kunstfehler aus der Sicht der gerichtlichen Medizin. In: Lebensversicherungsmedizin, S. 2Google Scholar
  9. Rieger (1984) Lexikon des Arztrechts, Rdn. 787 f.Google Scholar
  10. Ulsenheimer (1988) Arztstraf recht in der PraxisGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Hans-Dieter Lippert
    • 1
  • Bernd-Rüdiger Kern
    • 2
  1. 1.BlausteinDeutschland
  2. 2.TübingenDeutschland

Personalised recommendations