Venöse Durchblutung der unteren Extremitäten beim Querschnittgelähmten: Phlebologische Untersuchungen während krankengymnastischer Maßnahmen

  • J. Herbers
  • K. Kaiser
  • N. Walker
  • H. Hamann
Conference paper

Zusammenfassung

In der Zeit vom 1. 12. 1990 bis 31. 3. 1992 fanden sich in unserer Klinik trotz thromboseprophylaktischer Maßnahmen bei 61 frischverletzten Para- und Tetraplegikern 9 Patienten (14,9%) mit thromboembolischen Ereignissen, 2 davon (3,3%) mit Lungenembolien, eine tödlich. Unterschiede hinsichtlich Alter, Geschlecht oder Lähmungshöhe zwischen Patienten mit und ohne Thromboembolie fanden sich nicht. Dies war Anlaß für uns, ein wichtiges Ziel krankengymnastischer Behandlung, nämlich die Thromboseprophylaxe, näher zu untersuchen. Dieses Ziel geistert durch die Literatur, ohne jedoch — speziell für den Gelähmten — experimentell begründet zu sein; so führt auch Gerner (1988) folgende Maßnahmen — neben der Heparinisierung — zur Thromboseprophylaxe an:
  • Krankengymnastik vom 1. Tag an,

  • intensive Atemgymnastik,

  • Wechsellagerung

  • Kompressionsstrümpfe,

  • Flüssigkeitsbilanzierung,

  • regelmäßige Darmentleerung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bidart Y, Maury M (1973) The circulatory behaviour in complete chronic paraplegia. Paraplegia 11:1–24PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Gerner, HJ (1988) Thromboseprophylaxe bei Querschnittgelähmten. In: Weber U, Schöndorf Th (Hrsg) Thrombose — Embolie. Thieme Stuttgart, S 100–103Google Scholar
  3. Kamm C, Exner G (1992) Kombinierte Thromboseprophylaxe beim Querschnittgelähmten — eine Hamburger Lösung. In: Zäch GA (Hrsg) Rehabilitation beginnt am Unfallort. Springer, Heidelberg New York Tokyo, S 66–70CrossRefGoogle Scholar
  4. Kooner JS, Frankel HL, Mirando N, Peart WS, Mathias CJ (1988). Haemodynamic, hormonal and urinary responses to postural change in tetraplegic and paraplegic man. Paraplegia 26:233–237PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Waring WP, Karunas RS (1991) Acute spinal cord injuries and the incidence of clinically occuring thromboembolic disease. Paraplegia 29:8–16PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Witzleb E (1985) Funktionen des Gefäßsystems. In: Schmidt RF, Thews G (Hrsg) Physiologie des Menschen. Springer, Berlin Heidelberg, S 434–499Google Scholar
  7. Yelnik A, Dizien O, Bussei B, Schouman-Claeys E, Frija G, Pannier S, Held JP (1991) Systematic lower linb phlebography in acute spinal cord injury in 147 patients. Paraplegia 29:253–260PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • J. Herbers
  • K. Kaiser
  • N. Walker
  • H. Hamann

There are no affiliations available

Personalised recommendations