Advertisement

Die anwenderspezifische Arbeitsumgebung

  • Robert Barton

Zusammenfassung

Dieses Kapitel schließt ‘Die X/Motif-Umgebung’ mit der Beschreibung der anwenderspezifischen Umgebung ab. Bisher wurden die grundlegenden Themen der allgemeinen Umgebung erläutert — das allgemeine Ressourcenverfahren, die Arbeitsplatzverwaltung durch xdm und die Fensterverwaltung durch mwm. Dabei war zu sehen, daß Mechanismen vorhanden sind, um Anpassungen an das allgemeine Verfahren vorzunehmen, die nur einem bestimmten Anwender gelten. In der Regel handelt es sich dabei um spezielle Dateien, die in das Heimatverzeichnis eines Anwenders abgelegt werden müssen. Zusammen bestimmen diese Dateien die Arbeitsumgebung eines Anwenders. Die meisten davon wurden schon besprochen, aber vereinzelt und nicht im Rahmen einer Kennung, sondern im Rahmen eines bestimmten X-Clients wie xdm oder mwm. Jetzt wird der Schwerpunkt zur Kennung hin verlagert und die folgende Frage beantwortet: Wie stellt man eine spezielle Arbeitsumgebung für einen bestimmten Anwender zusammen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Robert Barton

There are no affiliations available

Personalised recommendations