Advertisement

Zur Frage berufsbedingter Erkrankungen der Lendenwirbelsäule aus biomechanischer Sicht

  • R. Pangert
  • H. Hartmann
Conference paper

Zusammenfassung

Ein Gutachten zu einer Verdachtsmeldung einer Berufskrankheit der Lendenwirbelsäule (LWS) muß immer einerseits eine Aussage zur zurückliegenden Belastung der LWS mit andererseits der ärztlichen Diagnose des eingetretenen Schadens verkoppeln. Diese Arbeit faßt zwei Ergebnisse zusammen, die bei der Abschätzung der berufsbedingten Belastung der LWS nützlich sind: eine epidemiologische Studie zur Bestimmung einer kritischen Dosis, oberhalb derer die Beschwerdehäufigkeit sprunghaft ansteigt, und eine biomechanische Überlegung, die es gestattet, die Kraft auf ein Bewegungssegment der LWS einfach abzuschätzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Pangert R, Hartmann H (1989) Ein einfaches Verfahren zur Bestimmung der Belastung der LWS am Arbeitsplatz Zentralbl Arbeitsmed 39: 191–194Google Scholar
  2. 2.
    Pangert R, Hartmann H (1991) Epidemiologische Bestimmung der kritischen Belastung der LWS beim Heben von Lasten. Zentralbi Arbeitsmed 41: 193–197Google Scholar
  3. 3.
    Konz St (1982) NIOSH-listing guidelines. Am Ind Hyg Assoc J 43: 931–933PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • R. Pangert
  • H. Hartmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations