Advertisement

DGOR / ÖGOR pp 123-130 | Cite as

Bestandsregelnde Auftragssteuerung mit unscharfer Optimierung

  • Winfried Brecht
Conference paper
Part of the Operations Research Proceedings 1992 book series (ORP, volume 1992)

Zusammenfassung

Förderungen zur bestandsregelnden Auftragsfreigabe und Maschinenbelegung wurden “unscharf” formuliert, in Optmüerungsmodelle umgesetzt und mit Verfahren der gemischt-ganzzahligen Optimierung gelöst Geplant sind Erprobungen der Modelle und Verfahren in Simulationsexperimenten für echtzeitorientierte Anwendungen.

Abstract

Requirements for a queue-controlled order release and job-shop-scheduling was represented in fuzzy optimization models and solved using mixed integer programming. Future work will test this approuch using simulation experiments for real-time oriented applications.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    Bechte, W. Steuerung der Durchlaufzeit durch belastungsorientierte Auftragsfreigabe. Dissertation, Universität Hannover 1980. Düsseldorf: Fbrtschritt-Berichte VDI, Reihe 2, Nr. 70 (1984)Google Scholar
  2. /2/.
    Brecht, W. Projektierung, Planung und Steuerung der betrieblichen Produktion. Beiträge zur tyechnerunterstützung betriebswirtschaftlicher Entscheidungsprozesse. Habilitation, Technische Hochschule Leipzig (1989)Google Scholar
  3. /3/.
    Brecht, W.; Grigorjan, A. Neue Wege zur arbeitsteiligen Steuerung der Auftragsfertigung. OR-Proceedings 1991, 186–193 (1992)Google Scholar
  4. /4/.
    Brecht, W. Realisierung neuartiger Auftragsfreigaben in komplexen Werkstattsimulationen. CIM-Management, Heft 3 (1992), 47–52Google Scholar
  5. /5/.
    Brinkkötter, D. Integration von Leitstandsfünktionen und komplexen Simulationsmodellen. CIM-Management, Heft 6 (1991), 54–59Google Scholar
  6. /6/.
    Grigocjan, A. Vergleichende Untersuchungen zur Auftragsfreigabe. Dissertation ( Manuskript ), Technische Hochschule Leipzig (1992)Google Scholar
  7. /7/.
    Lehmann, I.; Weber, R.; Zimmermann, H.-J. Fuzzy Set Theorie. Die Theorie der unscharfen Mengen. OR-Spektrum, Heft 1 (1992), 1–9Google Scholar
  8. /8/.
    Niemeyer, G. Projekt- und Prozeßplanung auf dem PC. Das universelle Planungsverfahren AMTOS. München, Wien (1987)Google Scholar
  9. /9/.
    Ohno,T. Toyota Produktion System. Beyond Large-Scale Production. Cambridge-Norwalk (1988)Google Scholar
  10. /10/.
    OTCeefe, R Expert Systems and Simulation. Simulation, Heft 1 (1986), 11–16Google Scholar
  11. /11/.
    Wedemeyer,H.-G. Entscheidungsunterstützung in der Fertigungssteuerung mit Hilfe der Simulation. Düsseldorf: Fbrtschritt-Berichte VDI, Reihe 2, Nr. 176 (1989)Google Scholar
  12. /12/.
    Wiendahl, H.-P. Belastungsorientierte Auftragsfreigabe. Grundlagen, Verfahrensaufbau, Realisierung. München, Wien (1987)Google Scholar
  13. /13/.
    Wiendahl, tt-P. (Hrsg.) Anwendung der Belastungsorientierten Fertigungssteuerung. München, Wien (1991)Google Scholar
  14. /14/.
    Wildemann, H. Just-In-Time in Deutschland. Universität Passau (1985)Google Scholar
  15. /15/.
    Zadeh, L.A. Fuzzy sets. Information and Control, Heft 8 (1965), 338–353Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Winfried Brecht
    • 1
  1. 1.LeipzigGermany

Personalised recommendations