Advertisement

Urethritis — Diagnostik und Therapie

  • Peter K. Kohl
  • Detlef Petzoldt
Conference paper
Part of the Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie book series (DERMATOLOGIE, volume 13)

Zusammenfassung

Eine sexuell erworbene männliche Urethritis kann durch eine Reihe verschiedener Erreger verursacht werden. Die urethralen Beschwerden sind im allgemeinen zu unspezifisch, um daraus auf die Art des Erregers schließen zu können. Deswegen ist die ätiologische Einordnung einer Urethritis die entscheidende Voraussetzung für ihre erfolgreiche Behandlung [1].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bowie WR (1990) Urethritis in males. In: Holmes KK, Märdh P-A, Sparling PF, Wiesner PJ, Gates W Jr, Lemon SM, Stamm WE Sexually transmitted diseases. McGraw-Hill Information Services Company, New York Hamburg, pp 627–639Google Scholar
  2. 2.
    Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten (1992) Richtlinien 1992 zur Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren KrankheitenGoogle Scholar
  3. 3.
    Gründer K, Naumann P, Kreysel HW (1991) Gonorrhoe und postgonorrhoische Urethritis - Erreger und bewährte Therapie. DtÄrztebl 88: B2914–B2918Google Scholar
  4. 4.
    Kohl PK, Geraud GP, Piotrowski HD, Petzoldt D (1990) High-level-Tetrazyklinresistenz von Neisseria gonorrhoeae. Hautarzt 41: 438–441Google Scholar
  5. 5.
    Kohl PK, Petzoldt D (1992) Klinik und moderne Therapie der Gonorrhoe: Wie ist die heutige Resistenzlage? Therapiewoche (im Druck)Google Scholar
  6. 6.
    Körting HC, Abeck D, Braun-Falco O (1991) Unkomplizierte Gonorrhoe - rationale Therapie heute. Akt Dermatol 17: 234–239Google Scholar
  7. 7.
    Orfanos CE, Adler M, Hörnle R, Stadler R, Wagner J (1989) Spectinomycin-resistente Gonokokken-Infektionen in der Bundesrepublik Deutschland. Erfassung von 7 Patienten und Auftreten postgonorrhoischer Epididymitis durch Spectinomycin-resistenten PPNG-Stamm. Hautarzt 40: 713–717PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Petzoldt D (1992) Penicillin nicht mehr Mittel der ersten Wahl. DtÄrztebl 89: B1536–B1537Google Scholar
  9. 9.
    Tu Y (1992) Die Antibiotikaempfindlichkeit von Neisseria gonorrhoeae - Beziehung zur Auxotyp/Serovar Klassifikation. Inauguraldissertation Heidelberg 1992Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Peter K. Kohl
  • Detlef Petzoldt

There are no affiliations available

Personalised recommendations