Ciclosporin-Therapie der Psoriasis: Indikation und Durchführung

  • G. Mahrle
  • H. J. Schulze
Conference paper
Part of the Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie book series (DERMATOLOGIE, volume 13)

Zusammenfassung

1986 haben Rassner und Steinert [11] bereits an dieser Stelle eine Übersicht über Ciclosporin A gegeben, so daß ich mich weitgehend auf die CSA-Behandlung der Psoriasis beschränken kann. Ciclosporin ist seit Jahren auf dem deutschen Markt als Sandimmun® zugelassen. In der Roten Liste von 1992 sind die Indikationen Unterdrückung der Abstoßungsreaktion nach Organtransplantation, Graft-versus-Host- Krankheit und besondere Formen der schweren Uveitis, einschließlich Behçet-Uveitis, angegeben. Der Antrag auf Erweiterung dieser Indikationsliste auch auf die Psoriasis liegt dem BGA vor. In anderen europäischen Ländern, wie z. B. in England, ist das Präparat kürzlich zur Psoriasisbehandlung zugelassen worden. Seit der Erstbeobachtung von Mueller und Herrmann im Jahre 1979 [10] sind demnach 13 Jahre vergangen. Damals haben diese Autoren primär die rheumatoide Arthritis mit CSA behandelt und 4 Patienten mit psoriatischer Arthritis eingeschlossen. Sie fanden, daß bei einer hochdosierten Kurzzeittherapie die Hautveränderungen abheilten. Über die Gelenksveränderungen wurde nichts weiter ausgesagt. Inzwischen gibt es aber eine Reihe von Beobachtungen, die zeigen, daß bei ausreichend langer Therapie nicht nur die rheumatoide [8], sondern auch die psoriatische Arthritis mit CSA gebessert werden kann [7]. Dies bezieht sich auch auf eigene Erfahrungen, die im Rahmen einer Multizenter-Studie gewonnen wurden, an der 20 Zentren aus der Bundesrepublik teilgenommen haben und deren Ergebnisse vorab von Schulze 1991 publiziert worden sind [12].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    A consensus report: Cyclosporin A therapy for psoriasis (1990) Brit J Dermatol 122 (Suppl 36): 1–3Google Scholar
  2. 2.
    Christophers E, Mrowietz U, Henneicke HH, Färber L, Welzel D (1992) Cyclosporine in psoriasis: A multicenter dose-finding study in severe plaque psoriasis. J Amer Acad Dermatol 26: 86–90CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Ellis CN, Gorsulowsky DC, Hamilton TA, Billings JK, Brown MD, Headington JT, Cooper KD, Baadsgaard O, Duell EA, Annesley TM, Turcotte JG, Voorhees JJ (1986) Cyclosporine improves psoriasis in a double-blind study. JAMA 256: 3110–3116Google Scholar
  4. 4.
    Ellis CN, Fradin MS, Messana JM, Brown MD, Siegel MT, Hartley AH, Rocher LL, Wheeler S, Hamilton TA, Parish TG, Ellis-Madu M, Duell E, Annesley TM, Cooper KD, Voorhees JJ (1991) Cyclosporine for plaque-type psoriasis. Results of a multidose, double-blind trial. New Engl J Med 324: 277–284PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Griffiths CEM, Powles AV, Baker BS, Fry L, Voorhees J (1987) Comparison of psoriasis treated with cyclosporin alone or cyclosporin and clobetasol propionate. Brit J Dermatol 117 (Suppl 32): 356CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Grossman RM, Delaney RJ, Brinton EA, Carter DM, Gottlieb AB (1991) Hypertryglyceridemia in patients with psoriasis treated with cyclosporine. J Amer Acad Dermatol 25: 648–651CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Gupta AK, Matteson EL, Ellis CN, Ho VC, Tellner DC, Voorhees JJ, McCune WJ (1989) Cyclosporine in the treatment of psoriatic arthritis. Arch Dermatol 125: 507–510PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Krüger K (1991) Der Einsatz von Cyclosporin A bei der chronischen Polyarthritis-Übersicht und eigene Ergebnisse. In: Trenn G (Hrsg) Cyclosporin A: Wirkungsmechanismus und klinischer Einsatz. Fischer, Stuttgart New York, S 139–154Google Scholar
  9. 9.
    Lindholm A (1990) Cyclosporine A: Clinical pharmacokinetics and organ transplantation. Kongl Carolinska Medico Chirurgiska Institute, StockholmGoogle Scholar
  10. 10.
    Mueller W, Herrmann B (1979) Cyclosporin A for psoriasis. New Engl J Dermatol 301: 555Google Scholar
  11. 11.
    Rassner G, Steinert U (1986) Cyclosporin A. In: Braun-Falco O, Schill WB (Hrsg) Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie, Bd 11. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 384–390CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Schulze HJ (1991) Parallelgruppenvergleich von Sandimmun und Etretinat bei Psoriasis vulgaris. Z Haut Geschl Krh 66 (Suppl 1): 33–38Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • G. Mahrle
  • H. J. Schulze

There are no affiliations available

Personalised recommendations