Primäre Oberschenkelmarknagelung bei Polytrauma mit Lungenkontusion — Erhöhtes ARDS-Risiko?

  • H.-C. Pape
  • G. Regel
  • M. Auf’m’kolk
  • H. Tscherne
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1993)

Zusammenfassung

Versorgungszeitpunkt und -méthode einer Oberschenkelfraktur bei Polytrauma mit begleitender Lungenkontusion sind mit pathogenetischen Faktoren vergesellschaftet, die mit pulmonalen Komplikationen einhergehen können. Eine primäre OSMN mit Markraumbohrung sollte aufgrund unserer Ergebnisse nur dann durchgeführt werden, wenn das Vorliegen einer Lungenkontusion sicher ausgeschlossen werden kann. Aufgrund tierexperimenteller [4], sowie klinischer Untersuchungen scheint eine OSMN ohne Markraumbohrung eine geringere pulmonale Belastung darzustellen. Inwieweit durch Verwendung/Entwicklung anderer Bohrersysteme ebenso eine Verminderung der zusätzlichen pulmonalen Belastung erreichbar ist, könnte möglicherweise den Inhalt weiterer Studien darstellen.

Primary Intramedullary Nailing of Femur Fractures in Polytraumatized Patients with Lung Contusion: Increased Risk of ARDS?

Summary

In polytraumatized patients the ARDS-incidence after intramedullary femoral nailing was investigated retrospectively. Patients with (T) and with no (N) thoracic trauma were separated. Primary intramedullary femoral nailing in T patients was associated with a high incidence of ARDS and death and should be avoided.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bone LB, Johnson KD, Weigelt J, Scheinberg R (1989) Early versus delayed stabilization of fractures — a prospective randomized study. JBJS 71-A 3:336Google Scholar
  2. 2.
    Johnson KD, Cadambi A, Seibert B (1985) Incidence of adult respiratory distress syndrome in patients with multiple musculosceletal injuries: effect of early operative stabilization of fractures. J Trauma 25, 5:375PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wenda K, Ritter G, Degreif J, Rudigier J (1988) Zur Genese pulmonaler Komplikationen nach Marknagelosteosynthesen. Unfallchirurg 91:432–435PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Pape HC, Dwenger A, Regel G et al. (1992) Pulmonary damage due to intramedullary femoral nailing in severe trauma in sheep — is there an effect from different nailing methods? J Trauma 33, 4:574–581PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Nast-Kolb, Waydhas Ch, Jochum M et al. (1990) Günstigster Operationszeitpunkt für die Versorgung von Femurschaftfrakturen bei Polytrauma? Chirurg 61:259–265PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • H.-C. Pape
    • 1
  • G. Regel
    • 1
  • M. Auf’m’kolk
    • 1
  • H. Tscherne
    • 1
  1. 1.Unfallchirurgische Klinik, MHHHannoverDeutschland

Personalised recommendations