Advertisement

Blutdrucknormalwerte während und nach Ergometrie

  • U. Behr
  • I.-W. Franz
Conference paper

Zusammenfassung

Ergometrische Untersuchungen zur Beurteilung des Blutdruckverhaltens haben sich aufgrund der Reproduzierbarkeit und Vergleichbarkeit der Meßergebnisse, der diagnostischen Aussagekraft und der einfachen apparativen Durchführbarkeit weltweit durchgesetzt [2]. Grundlage für die Bewertung ergometrischer Meßergebnisse ist das Vorliegen von Normalwerten. Aufgabe dieser Übersicht soll es sein, einen kurzen Überblick über die Normalwertdiskussion zu geben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bevegaård S, Holmgren A, Jonsson B (1960) The effect of body position on the circulation at rest and during exercise with special reference to the influence on the stroke volume. Acta Physiol Scand 49: 279CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Franz I-W (1982) Ergometrie bei Hochdruckkranken. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  3. 3.
    Franz IW, Bartels F, Müller R (1982) Normalwerte des Blutdruckes während und nach Ergometrie bei 20—50jährigen männlichen und weiblichen Probanden. Z Kardiol 71: 458PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Franz I-W, Lohmann FW (1982) Reproduzierbarkeit des Blutdruckverhaltens während und nach Ergometrie bei Hochdruckkranken. Dtsch med Wochenschr 107: 1379PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Gleichmann U: Diskussionsbeitrag. In: Anlauf M, Bock KD (Hrsg) Blutdruck unter körperlicher Belastung, Steinkopff, Darmstadt 1984, S 64Google Scholar
  6. 6.
    Heck H, Rost R, Hollmann W (1984): Normwerte des arteriellen Blutdruckverhaltens während fahrradergometrischer Belastung. In: Anlauf M, Bock KD (Hrsg) Blutdruck unter körperlicher Belastung, Steinkopff, Darmstadt, S 49Google Scholar
  7. 7.
    Ketelhut R, Behr U, Franz I-W (1987) Zur Wirkung eines 18monatigen Ausdauertrainings auf das Blutdruckverhalten von Hochdruckkranken. Klin Wschr 65 (Suppl 9), 174Google Scholar
  8. 8.
    Ketelhut R, Behr U, Franz I-W (1989) Der Einfluß einer Gewichtsabnahme auf den Ruhe- und Belastungsblutdruck bei Hypertonikern. Herz/Kreislauf 21, 74Google Scholar
  9. 9.
    Löllgen H, Ulmer HW, Crean P (1988) Recommendations and standard guidelines for exercise testing. Eur Heart J 9 (Suppl K): 3PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Matthes D, Schütz P, Hüllemann K-D (1978) Unterschiede zwischen direkt und indirekt ermittelten Blutdruckwerten. Med Klin 11: 371Google Scholar
  11. 11.
    Rost R (1979) Kreislaufreaktion und -adaption unter körperlicher Belastung. Osang, BonnGoogle Scholar
  12. 12.
    Samek L, Betz P, Schnellbacher K (1984) Exercise Testing in elderly patients with coronary artery disease. Eur Heart J 5 (Suppl G)Google Scholar
  13. 13.
    Wievel D, Franz I-W (1985) Blutdruck- und Herzfrequenzverhalten während Ergometrie bei männlichen, untrainierten Probanden im Alter von 12-15 Jahren. In: Franz I-W, Mellerowicz H, Noack W (Hrsg) Training und Sport zur Prävention und Rehabilitation in der technisierten Umwelt: Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 624Google Scholar
  14. 14.
    Wink K (1965) Statistische Untersuchungen über den arteriellen Blutdruck unter Ruhe- und Belastungsbedingungen und Versuch einer Normenbildung. Med. Dissertation, Universität FreiburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • U. Behr
  • I.-W. Franz

There are no affiliations available

Personalised recommendations