Die unterschiedliche Bewertung von Grenzwerthypertonikern durch zwei ergometrische Untersuchungsverfahren (Pröhl/Franz) und kontinuierliche nicht-invasive Blutdruckregistrierung

  • G. J. Meyer
  • H. H. Behr-Balk
  • A. Kohlhaas
  • V. Kollenbaum
  • K. H. Seidenstücker
  • D. Will
Conference paper

Zusammenfassung

Schon seit 1912 liegen ergometrische Untersuchungen zur Erfassung der körperlichen und kardiopulmonalen Belastungsfähigkeit vor [6]. Im Vordergrund stand seither der Wunsch, das Leistungsvermögen eines Menschen standardisiert beurteilen zu können. So hat in Anlehnung an Wahlund, 1948 [15], die Einschätzung der Leistungsfähigkeit nach der PWC 170 [1, 5, 7, 8, 10, 16, 18] eine Verbreitung — aber auch kritische Bewertung [13] — gefunden. Hier geht es im wesentlichen um eine im mittleren Lebensalter von 20 bis 40 Jahren altersunabhängige lineare Beziehung zwischen der Wattleistung und der Herzfrequenz.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Albrecht KL, Ulmer HV (1979) Wi70 - Kurzbericht zur Prüfung der Ausdauer - Leistungsfähigkeit bei Reihenuntersuchungen. Wehrmed Mschr 11: 336–339Google Scholar
  2. 2.
    Berbalk H et al (1991) Mimik, Streß und Blutdruck. Verhaltenstherapie 1: 120–129CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Franz I-W (1979) Untersuchungen über das Blutdruckverhalten während und nach Ergometrie bei Grenzwerthypertonikern im Vergleich zu Normalpersonen und Patienten mit stabiler Hypertonie. Z Kardiol 68: 107–115PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Franz I-W (1982) Ergometrie bei Hochdruckkranken. Springer, BerlinGoogle Scholar
  5. 5.
    Klaus D (1987) Ergometrie in der Hypertonie-Diagnostik. Dtsch Med Wschr 112: 1509–1511PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Krogh A, Lindhard J (1915, 1917, 1972 ) J Physiol 47:112; 1915. J Physiol 51:182, 1917, Skand Arch Physiol 27: 100, 1972Google Scholar
  7. 7.
    Mellerowicz H et al (1964) Vorschläge zur Standardisierung der ergometrischen Leistungsmessung. 2. Mitteilung. Z Kreislaufforschg 53: 856Google Scholar
  8. 8.
    Mellerowicz H (1974) Ergometrie in der Medizin. Verlag Urban Schwarzenberg 2. Aufl:l–6Google Scholar
  9. 9.
    Milgram SL, McDonald JK, Noe BD (1991) Neuronal influence on hormone release fro anglerfish islet cells. Am J Physiol 261: 444–456Google Scholar
  10. 10.
    Pröhl J (1977) Rationelle Ergometrie. Ärztl Praxis 97: 3955–3957Google Scholar
  11. 11.
    Pröhl J, Zywietz Chr (1984) Entwicklung eines Untersuchungsverfahrens zur Entdek- kung von Grenzwert- und Ubergangshypertonikern bei der Bundeswehr. Forschungs-bericht aus der Wehrmedizin. BMVg-FbWM 2: 1–77Google Scholar
  12. 12.
    Re-RN, Chen-L (1991) Growth factors and cardiovascular structure. Am J Hypertens 4: 460–465Google Scholar
  13. 13.
    Simon G, Drescher H, Haaker R (1989) Wie verläßlich ist die PWC 170 zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit? Wehrmed Mschwr 10: 455–458Google Scholar
  14. 14.
    Unger Th, Ganten D, Lang RE (1986) Tissue Converting Enzyme and Cardiovascular Action of Converting Enzyme Inhibitors. J Cardiovasc Pharmacol Suppl: 75–81Google Scholar
  15. 15.
    Wahlund H (1948) Determination of the Physical Working Capacity. Act Med Scan Suppl 215; 132: 1–78Google Scholar
  16. 16.
    Walter GH, Zidek W (1980) Untersuchungen zur Beziehung zwischen Ergometerleistung (PWC 170) und fettfreier Körpermasse. Wehrmed Mschr 11: 336–346Google Scholar
  17. 17.
    Wesseling KH, Settels JJ, de Wit B (1986) The Measurement of Continuous Finger Arterial Pressure Noninvasively in Stationary Subjects. In: Biological and Psychological Factors in Cardiovascular Disease. Ed. T. H. Schmidt, Springer Verlag, BerlinGoogle Scholar
  18. 18.
    Wezel I (1983) Leistungstest - relative PWC 170. Wehrmed Mschr 11: 452–461Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • G. J. Meyer
  • H. H. Behr-Balk
  • A. Kohlhaas
  • V. Kollenbaum
  • K. H. Seidenstücker
  • D. Will

There are no affiliations available

Personalised recommendations