Differenzierung fetaler Lymphozyten

  • K. Getzlaff
  • H. Donat
  • M. Böhme
  • I. Röse
Conference paper

Zusammenfassung

Ein Neugeborenes erhält über die Muttermilch nicht nur Nährstoffe, sondern auch lebenswichtige Immunzellen und Antikörper. Bereits der Fet wird diaplazentar mit Immunglobulinen, insbesondere der Klasse IgG versorgt. Damit besitzt der Säugling eine passive Immunität, die sogenannte Leihimmunität. Die Entwicklung des zellulären Substrates als Träger der Immunfunktion beginnt bereits relativ frühzeitig im intrauterinen Leben, so daß der Fet ein unreifes und unerfahrenes, aber schon reaktionsfähiges Immunsystem besitzt. Die Reifung der Lymphozyten geht mit der Ausbildung bestimmter Antigenstrukturen an der Oberfläche einher. Durch diese Oberflächenmoleküle sind die Zelltypen charakterisierbar und können mit monoklonalen Antikörpern erkannt werden (1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bundschuh, G., Schneeweiss, B., Bräuer, H.: Lexikon der Immunologie Medical Service München 1988Google Scholar
  2. 2.
    Getzlaff, K., Donat, H., Böhme, M., Röse, I.: Differentierung fetaler Lymphozyten mit der DP- (Dipeptidyl- peptidase-)IV-Technik Zent.bl. Gynäkol. 114,160–164, 1992Google Scholar
  3. 3.
    Namikawa, R., Mizuno, T., Matsuoka, H., Fukami, R., Ueda, R., Itoh, G., Matsuyama, M., Takahasi, T.: Ontogenetic development of T and B cells and non-lymphoid cells in the white pulp of human spieen Immunol. 57, 61–69, 1986Google Scholar
  4. 4.
    Wilson, H.: Immunology of the fetus and newborn: Lymphocyte phenotype and function Immunol. Allerg. 5, 217–286, 1985Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • K. Getzlaff
    • 1
  • H. Donat
    • 1
  • M. Böhme
    • 1
  • I. Röse
    • 1
  1. 1.Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und Institut für Pathologische Anatomie der Medizinischen Akademie MagdeburgDeutschland

Personalised recommendations