Advertisement

Dopplersonographie der fetalen Arteria cerebri media bei Feten mit Verlust des diastolischen Blutflusses in den Nabelschnurarterien und der fetalen Aorta

  • C. Schütte
  • G. Enters-Neumann
  • G. Grospietsch
Conference paper

Zusammenfassung

Die Dopplersonographie der Nabelschnurarterien ermöglicht als nicht-invasive Untersuchungsmethode eine Beurteilung der utero-plazentaren und fetalen Hämodynamik (2). Ziel unserer Arbeit war die Untersuchung des Blutflusses in der fetalen A. cerebri media bei den Feten mit diastolischen Null- oder Negativfluß (DNNF) in den Nabelschnurarterien und/oder der fetalen Aorta. Der diastolische Null- oder Negativfluß in der A. umbilicalis u./o. Aorta ist die ausgeprägteste Störung der feto-plazentaren Perfusion. Die betroffenen Feten sind durch Hypoxie hochgradig gefährdet und haben eine hohe Morbiditäts- und Mortalitätsrate (1, 3, 4, 6, 7, 8, 9, 10).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arabin, B., Siebert, M., Jiminez, E., Saling, E.: Obstetrical characteristics of a loss of end dia- stolic velocities in the fetal aorta and/or umbilical artery using Doppler ultrasound Gynecol. Obstet. Inverst. 25, 173–180, 1988CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Arabin, B., Bergmann, P.L., Saling, E.: Pathophysiologische und klinische Aspekte der Blutdruck messung in uteroplazentaren Gefäßen, in der Nabelarterie, in der fetalen Aorta und in der fetalen Arteria carotis communis Geburts. Frauenheilk. 47, 587–593, 1987CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Chaoui, R., Hoffmann, H., Zienert, A., Bollmann, R., Halle, H., Grauel, E.L.: Klinische Betreuung und fetal outcome beim enddiastolischen Flowverlust in der A. umbilicalis und/oder fetalen Aorta: Analyse von 51 Fällen Geburtsh. Frauenheilk. 51, 532–539, 1991CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Juoppilla, P., Kirkinen, P.: Increased vascular resistance in the descending aorta of the human fetus in hypoxia Br. J. Obstet. Gyn. 91, 853–856, 1984CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Kirkinen, P., Müller, R., Huch, R., Huch, A.: Blood flow velocity waveforms in human fetal intracranial arteries Obstet. Gynecol. 70, 617–621, 1987Google Scholar
  6. 6.
    Mandrozatto, G.P., Bogatti, P., Fischer, L., Gigli, C.: The clinical significance of absent or reverse end-diastolic flow in the fetal aorta and umbilical artery Ultrasound Obstet. Gynecol. 1, 192–196, 1991Google Scholar
  7. 7.
    Rochelson, B., Schulman, H., Farmakides, G., Bracero, L., Ducey, J., Fleischer, A., Penny, B., Winter, D.: The significance of absent end diastolic velocity in umbilical artery velocity waveforms Am. J. Obstet. Gynecol. 157, 470–482, 1987Google Scholar
  8. 8.
    Schmidt, W., Rühle, W., Ertan, A.K., Boos, R., Gnirs, J.: Doppler-Sonographie - Pathologische Daten bei Fällen mit enddiastolischem Block bzw. Reverse Flow Geburtsh. Frauenheilk. 51, 288–292, 1991CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Steiner, H., Staudach, A., Schaffer, H., Lassmann, R.: Beitrag zur klinischen Wertigkeit des diastolischen Flußverlustes in der geburtshilflichen Dopplersonographie Geburtsh. Frauenheilk. 50, 572–576, 1990CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Weiss, E., Berle, P.: Klinisches Management bei Feten mit diastolischem Null- oder Negativ- flow der Nabelarterien: Dauer der klinischen Beobachtung und fetal Outcome Z. Geburtsh. Perinat. 195, 37–42, 1991Google Scholar
  11. 11.
    Wladimiroff, J.W., Tonge, J.M., Stewart, P.A.: Doppler ultrasound assessment of cerebral blood flow in the human fetus Br. J. Onstet. Gynecol. 93, 471–475, 1986Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • C. Schütte
    • 1
  • G. Enters-Neumann
    • 1
  • G. Grospietsch
    • 1
  1. 1.Frauenklinik des Städt. Klinikum BraunschweigBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations