Licht- und Elektronenmikroskopie der Steroid-Rezeptoren in Tube und Uterus

  • B. Karbowski
  • E. Vollmer
  • H. P. G. Schneider
Conference paper

Zusammenfassung

Der Eitransport durch die Tube ist durch ein Zeitprofil des Transportes mit Ruhephasen vor dem Eintritt in den Tubenisthmus und dem Übertritt in den Uterus gekennzeichnet. Sekretion und Zilienschlag der Endosalpinx sowie die Kontraktilität der Mesosalpinx werden durch östrogene gefördert und Progesteron antagonisiert. Die Steroidwirkung wird durch den turnover der Steroidrezeptoren reguliert.

Literatur

  1. 1.
    Karbowski, B.: Regeneration der Tubenfonktion Habilitationsschrift Univ.-Frauenklinik Münster, 1990Google Scholar
  2. 2.
    Karbowski, B., Vollmer, E., Schneider, H.P.G.: Steroidreceptors in the fallopian-tube, morphological and functional investigations in rabbits Progr. Histochem. Cytochem. 26, 140–145, 1992CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Vollmer, E., Roesner, A.: Neue Technik für die feingewebliche Ultrastukturanalyse Berichte Pathologie 111, 372, 1990Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • B. Karbowski
    • 1
  • E. Vollmer
    • 2
  • H. P. G. Schneider
    • 1
  1. 1.Univ.-FrauenklinikMünsterDeutschland
  2. 2.Gerhardt-Domagk-Inst. f. Pathologie der WWu MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations